Die „Erste“ spielt in der Saison 2017/18 in der Kreisklasse Nord, folgende Mannschaften sind hier eingeteilt

DJK Abenberg
Obererlbach
Veitsaurach
SC 04 Schwabach II
SC Stirn
SG Mühlhof/Schwabach
SG Wassermungenau/Wernfels
SpVgg Roth
SV Kammerstein
SV Pfaffenhofen
SV Unterreichenbach
TSG 08 Roth II
TSV Spalt
TV Büchenbach II

 

Unsere „Reserve“ wurde in die A-Klasse Mitte eingeteilt.

DJK Laibstadt
DJK Raitenbuch
SC Ettenstatt
SG Nennslingen/Bergen
SG Thalmässing/Eysölden
SpVgg Roth II
SV Barthelmesaurach II
SV Burgsalach
SV Großweingarten
TSV Georgensgmünd
TSV Heideck II
TSV Rothaurach
TV Eckersmühlen II
TV Hilpoltstein II

Share Button

Heißes Spiel…

Bei heißen Temperaturen hatte unsere F1 den TSV Spalt zu Gast.

Durchweg war es ein ausgeglichenes Spiel zwischen gleichwertigen Gegnern. In der 7. Minute gelang den Gästen fast schon der Führungstreffer, der zum Glück für die SpVgg nur an der Latte abprallte. Nach einem Abstoßfehler des Spalter Torwarts nutzte Emre, der heute sein Spieldebüt bei der SpVgg Roth hatte, die Chance direkt und verwertete den Ball sicher! Nur eine Minute später wiederholte sich dieser Vorgang und es stand 2:0. Wie wir die gegnerische F1 bereits im Hinspiel kennengelernt haben, zeigten sie sich auch heute völlig unbeeindruckt von dem Rückstand und brachten den Ball immer wieder in unsere Hälfte, wo aber zum Glück unsere Abwehrspieler Malte, Nils und Benedikt niemanden einfach an sich vorbei ließen. Felix und Yasin waren heute ebenfalls in der Verteidigung eingesetzt, sprinteten aber immer mal wieder mit vor, um dort zu unterstützen. Felix zeigte heute eine besonders starke Leistung und sehr guten Einsatz. Mehr als einmal rettete er unsere F1 in letzter Minute. Wie gewohnt zeigte auch Gabriel wieder was er kann und parierte ebenfalls regelmäßig die gegnerischen Schüsse einwandfrei. Durch schönes Passspiel von Devin und Dominik wurde die Abwehr der Gäste erfolgreich ausgespielt und es fiel das 3:0 durch Dominik. Mit diesem Stand ging es dann in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit spielten sich Uvejs und Devin gemeinsam Richtung gegnerisches Tor. Hätte Devin den Ball nicht über die Linie gebracht, wäre Uvejs richtig gestanden und er hätte ihn eingenetzt. Das 4:0 war also unausweichlich. In der 33. Minute erzielten die Spalter das 4:1. Zwei Minuten später erhöhten sie zum 4:2. Dominik konnte in der 36. Minute nochmal eins nachsetzen – 5:2. Doch die Gäste ließen sich von den 3 Toren Rückstand nicht einschüchtern und gaben alles. So gelang ihnen in der 38. Minute ihr 3. Tor. In der letzten Minute ließen die Kräfte unserer Mannschaft nach und der TSV Spalt konnte beinahe ungebremst in Richtung unseres Tors stürmen. Aus der Distanz trafen sie dann im oberen Eck zum 5:4 Endstand!

Unsere F1 bedankt sich beim TSV Spalt für ein faires Spiel. Danke an unsere Spieler, die trotz dieser Hitze jedes Training und jedes Spiel super durchziehen und last but not least, danke an unsere Eltern!

 

Share Button

Die SpVgg fand gut in die entscheidende Partie um den Aufstieg gegen den punktgleichen SV Kammerstein II. In den ersten fünfzehn Minuten dominierten die Rother das Spielgeschehen, ließen allerdings gute Möglichkeiten zur Führung liegen. Bereits nach zwei Minuten brachte Alex Muskat den Ball zu Doktorowski, der das Spielgerät freistehend am zweiten Pfosten jedoch nicht kontrolliert auf das Tor bringen konnte. Wenig später traf Julian Harrer mit einer Direktabnahme nach einer Flanke nur die Latte. Nach und nach schlichen sich allerdings Fehler in das Rother Spiel ein, zugleich wurden die Gäste stärker. Nach einem langen Ball ging Patrick Fischer mit gestrecktem Bein in den Zweikampf mit Torwart Daniel Schmidt, der Schiedsrichter ließ weiterlaufen und Fischer bugsierte den Ball mit viel Glück über die Linie. Das 0:1 aus Rother Sicht war gleichbedeutend mit dem Halbzeitstand.

Nach der Pause war den Rothern der Wille anzumerken, die Partie zu drehen. Dennoch dauerte es einige Zeit bis klare Torchancen aus den Bemühungen heraussprangen. Der Dosenöffner für das Rother Spiel war ein Freistoß in der 66. Minute nach einem Foul an Muskat. Kevin Kowanda trat aus rund 25 Metern zentraler Position an und versenkte den Ball unhaltbar im linken Torwinkel. Sechs Minuten später drehten die Blau-Weißen die Partie komplett zu ihren Gunsten. Julian Harrer setzte sich stark auf der linken Außenbahn durch und legte überlegt quer zu Christian Ritz, der den Ball am zweiten Pfosten über die Linie drückte. Die Rother beschränkten sich in der Folge nicht auf die Verteidigung des Vorsprungs, sondern spielten weiter nach vorne, um die endgültige Entscheidung zu erzwingen. Allerdings gelang es dem Team nicht die zahlreichen hochkarätigen Chancen auch zu nutzen. Somit blieb es bis in die Nachspielzeit spannend, in der der SV Kammerstein einen Eckstoß zugesprochen bekam. Der Gästekeeper Alexander Windisch rückte mit auf, erreichte den Ball am zweiten Pfosten und scheiterte mit einer nahezu perfekten Direktabnahme am Querbalken. Nach einer weiteren Ecke für die Gäste hatte das Zittern für die Rother dann aber ein Ende. Alex Muskat erlief den Befreiungsschlag und ließ sich auf dem langen Weg Richtung leerem Tor nicht mehr aufhalten. Am Ende bedeutete der 3:1-Sieg die Meisterschaft und den direkten Aufstieg in die A-Klasse. Der verdiente Lohn nach einer konstant starken Saison der Zweiten.

Aufstellung SpVgg Roth II: Schmidt D., Zuin, Oberreuther, Dürschinger, Drechsler, Kindt, Harrer, Schneider, Muskat, Doktorowski, Ritz, (Weikelmann J., Ay, Kowanda);

Share Button

Beide Mannschaften starteten verhalten in die Partie, die auf einen Mittwochabend vorverlegt worden war, die erste Möglichkeit gehörte aber den Rothern. Nach einem Eckball von der rechten Seite kam Matthias Hartmann zum Kopfball, ein Eckersmühlener Abwehrspieler konnte den Ball allerdings noch vor der Linie für seinen bereits geschlagenen Schlussmann klären (17.). In der 20. Minute fand dann eine Seitenverlagerung Sitzmann auf der rechten Seite, dieser konnte sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzen und zog in den Strafraum. Dort legte er quer auf Christian Ritz, der zunächst am Torwart scheiterte, den Nachschuss verwandelte Patrick Doktorowski dann aber aus kurzer Distanz zum 1:0 aus Rother Sicht. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte fanden die Gastgeber zunehmend besser ins Spiel, gefährlich für die Rother wurde es vor allem nach eigenen Ballverlusten und Standardsituationen für den TVE. Allerdings standen sich die Eckersmühlener meist selbst im Weg, kaum ein Abschluss fand den Weg Richtung Tor, wodurch Aushilfstorhüter Max Schnitzlein kaum geprüft wurde. Insgesamt blieb es damit bei einer, gemessen an den Spielanteilen, glücklichen Rother Führung zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel hatten die Rother Glück, ein Fernschuss aus 40 Metern durch Nashwan Jamiel landete an der Latte und konnte vor der Linie von Schnitzlein abgewehrt werden (48.). Gut zehn Minuten später schlugen die effektiven Rother erneut zu. Ein Freistoß durch Matthias Hartmann von der rechten Außenbahn passierte die gesamte TVE-Abwehr, am zweiten Pfosten stand Christian Ritz goldrichtig und drückte den Ball zum 2:0 über die Linie. Beinahe hätten die Gastgeber umgehend zurück geschlagen, nach einem Konter landete ein Schuss eines Eckersmühlener Angreifers aber nur am Pfosten (60.). Drei Minuten später folgte dann aber der Anschlusstreffer. Nach einem Foul von Sitzmann im eigenen Strafraum gab es Elfmeter für den TVE, Mergim Shatri ließ Schnitzlein keine Chance und verwandelte sicher. Nur zwei Minuten später folgte dann der Ausgleich. Nach einem Konter konnten die Rother den Ball nicht entscheidend klären, Mergim Shatri eroberte den Ball und schloss nach einem Solo zum 2:2 ab. Die Eckersmühlener versuchten nun den Führungstreffer zu erzielen, klare Torchancen sprangen bei ihren Bemühungen allerdings nicht heraus. Im Gegenteil, das glücklichere Ende fand die Partie für die Blau-Weißen. Nach einem langen Ball von Schnitzlein war Hartmann von der Abwehr nicht mehr zu halten und überwand den Torwart mit einem Heber (84.). Am Ende ein glücklicher Auswärtssieg für die SpVgg, durch den man den TVE in der Tabelle allerdings überholen konnte.

Aufstellung SpVgg Roth: Schnitzlein, Garcia Gräf, Kemmether, Molter, Schmidt, Weikelmann S., Sitzmann, Doktorowski, Ritz, Hartmann, Bock, (Klinger, Ewald);

Share Button

Nicht mal eine Minute benötigten die Rother um beim vorletzten Spiel gegen den Aufstiegskonkurrenten aus Eckersmühlen in Führung zu gehen. Patrick Doktorowski wurde von Ritz im Strafraum angespielt, dieser narrte seinen Gegenspieler mit einer Drehung und versenkte den Ball mit einem Linksschuss im langen Eck. Drei Minuten später wurde es für die Gastgeber wieder gefährlich, nach einer Flanke von Ritz köpfte Björn Kindt den Ball nur knapp über die Latte. Die Rother hatten das Spiel auch in der Folge unter Kontrolle, klare Torchancen ergaben sich daraus allerdings für längere Zeit nicht mehr. Erst nach einer guten halben Stunde fanden die Blau-Weißen wieder den Weg Richtung Eckersmühlener Tor. Nach einem Ballgewinn schaltete die SpVgg schnell um, Doktorowski legte den Ball in den Lauf von Harrer, der einen Flachschuss allerdings am rechten Pfosten vorbei setzte (32.). Vier Minuten später fing Julian Harrer dann einen Querpass in der Eckermühlener Abwehr ab, umkurvte den Torwart und erhöhte auf 2:0 aus Rother Sicht. Die einzige Torannäherung der Gäste folgte in der 36. Minute, ein Distanzschuss von Sebastian Brunner strich jedoch knapp am rechten Torwinkel vorbei. Somit blieb es bei der verdienten 2:0 Führung für die SpVgg zur Pause.

Rund zehn Minuten nach Wiederanpfiff schlugen die Rother erneut eiskalt zu und sorgten somit für die Vorentscheidung. Marco Schneider bediente Harrer auf der linken Außenbahn, der bis zur Grundlinie durchbrechen konnte. Von dort legte er zurück auf Christian Ritz, dessen erster Versuch wurde noch von einem Abwehrspieler geblockt, der Nachschuss landete dann aber im Netz. Die SpVgg ließ im weiteren Spielverlauf kein bisschen nach und sorgte in der Schlussphase für deutliche Verhältnisse. In der 78. Minute warf sich Christian Ritz in einen gegnerischen Befreiungsschlag und blockte den Ball direkt ins Eckersmühlener Tor. Drei Minuten später bekamen die Gastgeber das Spielgerät nach einer Flanke nicht aus dem eigenen Sechzehner, wieder stand Ritz goldrichtig und staubte aus kurzer Distanz zum 5:0 ab. Fünf Minuten vor Schluss fand dann Ritz mit einer Freistoßflanke Dürschinger am zweiten Pfosten, der den Ball zum 6:0 Endstand über die Linie bugsierte. Mit dem Sieg zogen die Blau-Weißen am TVE vorbei und liegt nun punktgleich mit dem Tabellenführer aus Kammerstein auf Platz zwei. Am kommenden Wochenende kommt es somit zum entscheidenden direkten Duell um den Aufstieg in die A-Klasse gegen den SV Kammerstein II an der Sandgasse.

Aufstellung SpVgg Roth II: Trost, Zuin, Distler, Dürschinger, Drechsler, Kindt, Weikelmann J., Ritz, Doktorowski, Schneider, Harrer, (Satzinger, Götz, Hofmann);

Share Button