Im Duell gegen den Spitzenreiter aus Röttenbach hatten die Rother von Beginn an mehr vom Spiel, die Gäste waren aber über Konter brandgefährlich. Die ersten klaren Chancen ergaben sich jedoch für die SpVgg. Zunächst scheiterte Matthias Hartmann mit einem direkten Freistoß am Röttenbacher Keeper Trost, kurz darauf blieb dieser auch gegen Abschlüsse von Johannes Weikelmann und Kevin Kowanda Sieger. In der 13. Minute war Kowanda nach einem gut getimten Steilpass auf und davon, im direkten Duell gegen den Gäste-Keeper zog er allerdings den Kürzeren. Fünf Minuten später gelang den Rothern dann, die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung. Max Garcia Gräf flankte von der linken Seite und fand Kowanda, der mit einer Direktabnahme aus halbrechter Position zum 1:0 traf. In der Folge kontrollierten die Rother das Geschehen, klare Gelegenheiten blieben allerdings aus. Bis zur 31. Minute, als kollektive Unaufmerksamkeit in der Rother Hintermannschaft den Gästen den Ausgleich ermöglichte. Andreas Schneider nutzte den Freiraum am Elfmeterpunkt und ließ Trost mit einem platzierten Abschluss keine Abwehrchance. Kurz vor der Pause mussten sich die Rother dann bei Patrick Trost bedanken, der eine hundertprozentige Chance der Gäste mit einer starken Parade entschärfte und so seinem Team das 1:1 zu Pause rettete (37.).

In Halbzeit Zwei sahen die Zuschauer zunächst eine ausgeglichene Partie. Erst in der 67. Minute entstand wieder Torgefahr. Doktorowski nutzte einen Röttenbacher Fehler bei einem Abstoß, zielte alleine vor dem Tor aber knapp links vorbei. Die gefährlichste Szene des TSV ließ sogar bis in die 83. Minute auf sich warten, Andreas Lang setzte einen Schuss von der Strafraumgrenze denkbar knapp über das Lattenkreuz. In der Schlussminute holte sich Basti Weikelmann nach wiederholtem Foulspiel seine zweite Gelbe Karte ab und wurde des Feldes verwiesen. Dennoch wurde die Leistung der SpVgg am Ende noch mit drei Punkten belohnt. Nach einem Foul eines Röttenbacher Spielers an Kevin Kowanda zeigte der Referee in der Nachspielzeit auf den Punkt. Matthias Hartmann übernahm in Vertretung von Kapitän Schnitzlein die Verantwortung und verwandelte sicher zum 2:1 Siegtreffer. Insgesamt ein knapper aber nicht unverdienter Sieg für die SpVgg, die einmal mehr einem Tabellenführer ein Bein stellen konnte.

Aufstellung SpVgg Roth: Trost, Garcia Gräf, Ewald, Molter, Schmidt, Weikelmann S., Weikelmann J., Doktorowski, Kowanda, Hartmann, Bock, (Satzinger, Ritz, Muskat);

Share Button

Das verlegte Spiel der Zweiten wird am kommenden Freitag gespielt. Anpfiff 18:30 Uhr. 

SpVgg Roth ll- TSV Röttenbach ll

Share Button

Die Blau-Weißen übernahmen im Derby von Beginn an die Kontrolle, die erste Chance hatte Kowanda der nach einem Steilpass den Ball über den TSG-Torhüter aber letztlich auch über das Tor lupfte (5.). Drei Minuten später schickte Matthias Hartmann erneut Kowanda auf die Reise, dieser wurde allerdings im Strafraum zu weit nach außen abgedrängt und scheiterte dementsprechend aus zu spitzem Winkel am Torhüter. In der 12. Minute war es wieder Kowanda, der für Gefahr sorgte. Mit einer Drehung ließ er seinen Gegenspieler stehen, sein Abschluss aus 15 Metern halbrechter Position entschärfte der gegnerische Torhüter jedoch mit einer starken Parade zu Ecke. In der Folge blieb die SpVgg die spielbestimmende Mannschaft, allerdings blieben Chancen zunächst aus. Erst in der 26. Minute belohnten sich die Blau-Weißen für ihre Offensivbemühungen. Doktorowski chipte den Ball von links in den Lauf von Schnitzlein, der aus halblinker Position den Torhüter mit einem sehenswerten Lupfer in die lange Ecke überwand. Für den ersten gefährlichen Angriff benötigten die Gastgeber rund eine halbe Stunde. Nach einem Einwurf schlief die Hintermannschaft der SpVgg und ließ Sven Müller enteilen, dessen Abschluss aus zehn Metern verfehlte den kurzen Pfosten jedoch einigermaßen deutlich (33.). Nachdem auch ein Freistoß von Matthias Hartmann auf der Gegenseite das Tor knapp verfehlte, ging es beim Stand von 1:0 aus SpVgg-Sicht in die Kabinen.

Nach der Pause kamen die Gastgeber deutlich engagierter auf den Platz, klare Torchancen aus dem Spielverlauf verhinderte allerdings die Blau-Weiße-Defensive. Einzig nach einem Freistoß aus dem Mittelfeld kamen die TSG-Akteure einem Torerfolg nahe, Sven Müller verpasste die Hereingabe am zweiten Pfosten jedoch um Zentimeter (56.). In einer nun ausgeglichenen Partie schwächten sich die Gastgeber dann aber selbst. Der bereits verwarnte Werner Thoma konnte Garcia Gräf kurz vor dem eigenen Strafraum nur noch mit einem Foul stoppen und wurde zu Recht mit Gelb-Rot des Platzes verwiesen (67.). Die SpVgg hatte nun wieder mehr vom Spiel, die TSG kam jedoch nach einer Ecke in Unterzahl zu ihrer besten Gelegenheit (82). Stefan Kaiser kam nach einem Eckball am zweiten Pfosten zum Abschluss, scheiterte jedoch an einer Fußparade von Patrick Trost. Eine Minute später setzte Ritz nach einem Zuspiel von Bock einen Schuss von der Strafraumgrenze knapp am linken Pfosten vorbei. Zwei Zeigerumdrehungen später folgte dann die Entscheidung. Nach einem Ballverlust setzte sich Leon Bock wieder über die rechte Seite durch und legte zurück zu Schnitzlein der im Strafraum die Nerven behielt und den Ball im langen Eck versenkte (85.). Kurz darauf musste die TSG einen weiteren Platzverweis hinnehmen, nach einem Frustfoul an Trost sah Sven Müller seine zweite gelbe Karte. In der Nachspielzeit setzte die SpVgg dann in Person von Kowanda den Schlusspunkt, nach einem Alleingang über rechts erzielte er mit einem Flachschuss den 3:0 Endstand. Am Ende ein hochverdienter Derby-Sieg für die SpVgg, die sich durch die drei Punkte wohl endgültig aus dem Abstiegskampf verabschiedet hat.

Aufstellung SpVgg Roth: Trost, Garcia Gräf, Schnitzlein, Schmidt, Ewald, Weikelmann J., Sitzmann, Doktorowski, Kowanda, Hartmann, Bock, (Ritz, Satzinger, Molter);

Share Button

Spannendes Spiel…..

Das zweite Auswärtsspiel bestritten unsere Jungs gegen den TSV Spalt. Zum Glück für uns ließen unsere Gastgeber anfangs ein paar Lücken offen, so dass Dominik direkt in der 3. Minute den ersten Schuss aufs Tor brachte und die SpVgg in Führung ging. Zwei Minuten später startete der zweite Angriff, bei dem Dominik, Uvejs und Devin durch sicheres Passspiel in den gegnerischen Strafraum vordrangen. So konnte Devin das 0:2 erzielen und gleich in der 7. Minute das 0:3 nachlegen. Unser neuer Spieler Yasin hatte heute sein erstes Spiel in unserer Mannschaft und fügte sich super ins Spielgeschehen ein. Immer wieder konnte er Bälle erobern und beteiligte sich aktiv am Spiel. In der 9. Minute erhielten die Jungs eine weitere Chance und nutzten sie. Dominik brachte den Ball ins obere rechte Eck. Keine Chance für den Torwart. Der TSV Spalt kämpfte und begann, sich ebenfalls Chancen herauszuspielen. Anfangs konnte unsere Abwehr Gegentreffer verhindern. Benedikt, Yasin und Nils nahmen den Gegnern den Ball kurz vorm Abschluss immer wieder ab. Durch super Passspiel gelangte der Spalter Stürmer dann doch alleine vors Tor, zog ab und Gabriel erreichte den Ball nicht mehr. 1:4. Beide Mannschaften schenkten sich nichts und hatten immer wieder Torchancen, die durch sehr gute Leistung beider Torhüter und der Abwehr, Torchancen blieben. Felix und Malte waren immer wieder gefordert, den Ball aus unserer Hälfte raus zu halten.

Eine Minute vor der Halbzeitpause, leitete Uvejs einen schnellen Konter ein. Er passte auf Devin, der alleine vorm Tor nur noch einnetzen musste. 1:5 Halbzeitstand.

Nach der Pause, ließ es unsere Mannschaft etwas ruhiger angehen und bezahlte das mit einem Gegentor in der 24. Minute. Das Geschehen wurde nun in unseren Strafraum verlegt, was das Ganze nochmal spannend machte. Unsere Abwehr hatte keine ruhige Minute mehr und musste hart um jeden Ballbesitz kämpfen. Die Gegner waren sehr konzentriert und spielten unsere Abwehr aus. Doch unsere Jungs gelangten nach einem schnellen Umschalten in die gegnerische Hälfte und Uvejs erzielte das sechste Tor für die SpVgg. Doch direkt danach verlagerte sich das Spiel wieder in Richtung unseres Tors und der TSV Spalt legte in der 34. Minute noch ein 3. Tor nach. Nach einem spannenden aber durchweg sehr fairem Spiel stand es am Ende 3:6.

 

Wir bedanken uns beim TSV Spalt und wie immer auch bei unseren Eltern und den mitgefahrenen Fans!

 

Aufstellung: Gabriel, Benedikt, Nils, Yasin, Uvejs, Dominik, Devin (Malte, Felix)

Share Button

Im Nachholspiel gegen die Zweite Mannschaft des FC Franken Schwabach erwischten die Blau-Weißen einen denkbar guten Start, bereits nach drei Minuten gelang den Rothern die Führung. Nach einem Foul an Doktorowski auf der linken Außenbahn verwandelte Alexander Muskat mit einem Flachschuss zum 1:0. Die frühe Führung brachte allerdings keine Sicherheit in das Rother Spiel. Zugleich kamen aber auch die Gäste offensiv kaum zum Zuge. Bis nur nächsten nennenswerten Chance dauerte es beinahe eine halbe Stunde. Patrick Doktorowski legte im Sechzehner mustergültig für Lusitano auf, dessen Schuss verfehlte den linken Pfosten jedoch knapp. Kurz vor der Pause schlugen dann die Schwabacher eiskalt zu. Aushilfstorwart Drechsler war bei einem satten Distanzschuss von Mario Janetzky machtlos, wodurch es beim Stand von 1:1 in die Kabinen ging.

Nach der Pause nutzten die Blau-Weißen die wenigen Chancen, die sich ihnen boten, konsequenter. In der 58. Minute gelang es den Gästen im eigenen Strafraum nicht den Ball entscheidend zu klären, aus dem Getümmel heraus staubte Lusitano zum 2:1 ab. Ein Solo von Alexander Muskat im Zuge eines Konters führte dann zur Vorentscheidung. Der Rother Stürmer überlief die gesamte gegnerische Abwehr und ließ auch dem Gäste-Keeper keine Abwehrchance (79.). Fünf Minuten später setzten die Rother dann den Schlusspunkt. Nach einem Foul an Doktorowski an der Strafraumgrenze verwandelte Simon Treitz den fälligen Freistoß direkt zum 4:1 Endstand.

Aufstellung SpVgg Roth II: Drechsler, Hofmann, Oberreuther, Dürschinger, Zuin, Satzinger S., Kindt, Muskat, Doktorowski, Lusitano, Treitz, (Pape, Ruggeri, Götz);

Share Button