Freitag, 27.10.2017:          letztes, reguläres Training für alle vor den Ferien

Montag, 30.10.2017:         Training entfällt für alle

Freitag, 03.11.2017:          18:15 – 19:30 Uhr: Kinder und Jugendliche findet statt

Training für Erwachsene entfällt

Montag, 06.11.2017:         erstes reguläres Training nach den Ferien:

18:15 – 19:30 Uhr: Kinder und Jugendliche

19:30 – 21:00 Uhr: Erwachsene

Share Button

Zum 2. Saisonspiel im Herrenbasketball traten am Sonntag der SV Pfaffenhofen gegen die SpVgg Roth Herren 2 an. Aufgrund der anderweitig belegten Spielhalle der Gastgeber wurde die Begegnung in der eigentlichen Halle der SpVgg ausgetragen. Durch diesen quasi Heimvorteil setzen sich die Gäste aus Roth auch gleich im ersten Viertel mit 17:3 ab. Die körperlichen Vorteile konnten unter dem Korb ausgenutzt werden. So fanden viele einfache Körbe am Brett, oft auch durch 2. Chancen Ihr Ziel und das Viertel endete 26:7 für Roth.

Dieses Moment nahm man auch in den zweiten Durchgang mit, so dass das Spiel zur Halbzeit mit 47:20 fast schon entschieden war. Die schwindenden Kräfte der Rother und ein aufbäumen Pfaffenhofens, man stellte die Verteidigung um und ging deutlich agressiver in Offense und Defense in die Zweikämpfe, führte dazu, das Pfaffenhofen die beiden Viertel der 2. Halbzeit für sich entscheiden konnte.

So stand es es nach dem 3. Viertel 60:36 für Roth. Der Vorsprung aus der 1. Halbzeit war jedoch zu gross. Paffenhofen konnte zwar 5 Minuten vor Spielende bis auf 14 verkürzen. Aber durch die Erfahrung und lange ausgespielten Angriffe der Rother, entschieden diese das Spiel mit 68:50 für sich. So bleibt Roth in der Kreisliga bisher ungeschlagen und das „Projekt“ aus erfahrenen älteren Spielern, gemischt mit Jugendspieler, welche Sich an das Herrenniveau gewöhnen können, bleibt erfolgreich.

Das nächste Spiel am 12.11 gegen Hilpoltstein wird aber der erste Gradmesser sein, wo man wirklich steht.

Share Button

Im Duell gegen Altenberg hatte die SpVgg Roth das Nachsehen und verlor knapp 74:78.

Das Spiel begann gut aus Rother Sicht, man konnte die Zonenverteidigung des Gegners gut ausspielen und fand freie Würfe. Das Reboundduell ging ebenso deutlich an die SpVgg. In der Offensive fand man den freien Mann, in der Defensive half man gut aus. Das 29:14 drückte die Überlegenheit in Zahlen aus. Das Heimteam stellte in der Folge seine Verteidigung auf Manndeckung um und stellte die Gäste damit vor reichlich Probleme. Die einfachen und freien Würfe wollten nicht mehr fallen, die Offensive stagnierte. Altenberg kam Korb um Korb heran und die Führung schmolz auf 39:36.

Die zweite Halbzeit begann die SpVgg unkonzentriert und nach drei Minuten musste Coach Trost mit einer Auszeit reagieren. In der Defensive wurden die Nachlässigkeiten bestraft, Altenberg traf jetzt auch von Außen. In der Folge konnte das Viertel ausgeglichener gestaltet werden, man konnte wieder besser innerhalb der Zone punkten, auch wenn die Drives oftmals nicht mit einem Pfiff belohnt wurden. Mit 58:59 ging es ins Schlussviertel.

Es folgte eine umkämpfte Schlussphase mit wechselnden Führungen. Gute Aktionen auf Rother Seite folgte solcher von Altenberg. Richtig absetzen konnte sich aber keine Mannschaft. Vier Minuten vor Schluss fiel der letzte Korb für Roth, bei 74:71 aus Rother Sicht. Danach verzettelte man sich in Einzelaktionen, bekam keinen Foulpfiff oder spielte keinen guten Wurf heraus. Altenberg konnte dann punkten, am Ende gewannen sie 78:74.

Es hat hier nicht das bessere Team gewonnen, sondern das Team, das mehr aus seinen Möglichkeiten gemacht hat. Ein Sieg für Roth wäre verdient und möglich gewesen, sollte jedoch an diesem Tag nicht sein.

Nächsten Sonntag ist endlich das erste Heimspiel, um 18:00 Uhr ist TB Erlangen 3 zu Gast.

Für Roth spielten:
Adomavicius, A. (1), Amthor, P. (7/ 1 Dreier), Brändlein, D. (11/3), Grübel, S. (18), Hönsch, C. (6/2), Kaltenecker, J. (1), Lohr, R., Praniulis, A. (5), Przybille, J. (9/1), Schmidtke, D. (16/2)

 

Share Button

Mit lediglich sieben Spielerinnen, trat die Mannschaft der SpVgg Roth, stark dezimiert, am Sonntag um 16:45 Uhr in Fürth an. Bereits im ersten Viertel mussten sich die Gäste ihre Punkte mühsam an der Freiwurflinie erarbeiten. Die gute Verteidigung der Rother Spielerinnen lies nur 12 Punkte im ersten Viertel zu, leider konnte man selber nur 6 (alle von der FW-line) erzielen.

Die gute Verteidigung konnte beibehalten werden. Die Mädels arbeiteten gut an den Brettern obwohl man dort körperlich unterlegen war. Es wurden nur 8 Punkte in den zweiten 10 Minuten zugelassen, wobei selber nur 2 Feldkörbe erzielt wurden, was einfach zu wenig ist. So ging man mit einem Rückstand von 10 Punkten (20:10) in die Halbzeit.

Die Rother Damen passten in der Offensive den Ball gut, konnten sich aber leider nicht belohnen da man einfache Korbleger nicht rein machte. So endete das dritte Viertel 6:6.  Das letzte Viertel gewannen die Gäste mit 12:9 wobei man sich am Ende mit einem 35:28 geschlagen geben musste.

Die Rother Damen spielten eine sehr gute Verteidigung, welche viel Kraft kostete. Man konnte sich hinsichtlich zum letzten Spiel verbessern da nicht mehr so viele Ballverluste zustande kamen. Dennoch muss man in den nächsten Spielen in der Offensive konsequenter sein und einfache Würfe treffen.

Share Button

Unsere 4 Teilnehmer haben sich sehr gut behauptet und konnten in ihren jeweiligen Leistungsklassen nach spannenden Kämpfen folgende Platzierungen erreichen:
Marvin     2. Platz
Amelie     1. Platz
Béla          1. Platz
Vivienne   1. Platz
Ein klasse Ergebnis, am Start waren 7 Vereine aus dem Landkreis mit 49 Startern. Unter dem Jubel der Zuschauer konnten unsere Kämpfer verdient Ihre Medallien
und Urkunden in Empfang nehmen.
Wir sind sehr stolz auf Euch !
Danke an Jochen Watzka für die gelungene Ausrichtung dieses Wettkampfs.

Share Button