Hallo liebe Sportler und Sportlerinnen, die Tage werden wieder kürzer und der Sommer neigt sich leider langsam dem Ende.
Alle, die Ihre Fitness über die Wintermonate erhalten und ausbauen möchten, sind in unserer Skigymnastik-Sportstunde für Jung und Alt herzlich Willkommen. Jeder bestimmt sein Tempo des abwechlungsreichen Trainings selbst.
Die Gymnastik macht nicht nur Spaß, sie ist auch gesund und wirkt sich positiv auf das Herz-Kreislaufsystem aus, baut Stress ab und stärkt die Muskulatur. Eine kräftige Rücken-, Bauch-, und Gesäßmuskulatur beugt Haltungsschäden und Rückenschmerzen vor. Zudem verbessert das regelmäßige Training sowohl die Koordinationsfähigkeit als auch die Körperkontrolle.

Am 6. Oktober 2017 starten wir mit dem Motto „Fit durch den Winter“ um 19 Uhr in der Sporthalle am Gymnasium Roth.

Bitte bringt Hallenturnschuhe, eine Gymnastikmatte und was zu trinken mit.
Für alle Nicht-Vereinsmitglieder beträgt die Saisiongebühr 40 Euro.

Weitere Infos/Termine

Share Button

Den Blau-Weißen war anzumerken, dass sie die Niederlage in der Vorwoche gegen Pfaffenhofen vergessen machen wollten. Bereits nach fünf Spielminuten tauchte Kevin Kowanda nach einem Konter frei vor dem Büchenbacher Torhüter auf, der im direkten Duell jedoch Sieger blieb und den Ball über den Querbalken lenkte. Denkbar knapp an der Führung vorbei schrammten die Rother auch in der 20. Minute, Patrick Doktorowski traf mit einem sehenswerten Schuss nur den Pfosten. Acht Minuten später belohnten sich die Rother dann aber für ihr couragiertes Auftreten. Max Garcia Gräf setzte sich auf der linken Außenbahn durch und fand mit einer Flanke Matthias Hartmann, der den Ball per Kopf in die Maschen bugsierte (28.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnten die Blau-Weißen sogar auf 2:0 erhöhen. Nach einem Foul an Kapitän Schnitzlein im Strafraum entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß, den Hartmann sicher zum 2:0 Halbzeitstand verwandelte (45.).

Nach Wiederanpfiff kamen dann erstmals die Gäste gefährlich vor das Rother Tor. Nach einem Solo setzte Maximilian Stark den Ball alleine vor Daniel Schmidt im Rother Kasten knapp an selbigem vorbei (52.). Kurz darauf sorgte dann Schnitzlein für die Vorentscheidung (59.). Markus Sitzmann war auf der rechten Außenbahn nicht zu stoppen und bediente Schnitzlein, der den Ball nur noch einzuschieben brauchte. Die Gäste steckten aber nicht auf und hatten Pech, dass ein Schuss in der 63. Minute nur am Rother Pfosten landete. Die Rother ruhten sich in der Folge ein wenig zu sehr auf ihrer Führung aus, was zu einigen guten Gelegenheiten der Büchenbacher führte. Nach rund 75. Minuten war es dann Schmidt, der mit einer guten Parade einen Gegentreffer verhinderte. Aber auch die Rother hatten weiterhin Chancen, nun vornehmlich nach Kontern. In der 77. Minute scheiterte zunächst Muskat am Querbalken, drei Minuten später klärte ein Büchenbacher Abwehrspieler einen sehenswerten Hackenschuss von Hartmann auf der Torlinie. In der Schlussphase kamen dann die Gäste noch einmal zurück. Zunächst traf Daniel Burkhardt zum 1:3 (87.), drei Minuten später Maximilian Stark (90.) zum Anschlusstreffer. Den nun knappen Vorsprung brachte die SpVgg allerdings über die Zeit, am Ende ein verdienter Sieg der am Ende knapper ausfiel als es möglich gewesen wäre.

Aufstellung SpVgg Roth: D. Schmidt, Drechsler, Garcia Gräf, Dürschinger, N. Schmidt, Weikelmann J., Schnitzlein, Harrer. Kowanda, Hartmann, Doktorowski, (Bock, Sitzmann, Muskat);

Share Button

In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer eine weitgehend ausgeglichene Partie zwischen der DJK Raitenbuch und der SpVgg Roth II. Das Geschehen spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab, die DJK konnte zwar leichte spielerische Vorteile für sich verbuchen, kam aber gegen eine gut organisierte Rother Defensive nicht zu wirklichen Chancen. Die Rother selbst erzeugten hingegen allenfalls nach Standards Ansätze von Gefahr. Die beste Chance im ersten Durchgang hatten die Gastgeber kurz vor der Pause, Björn Kindt konnte für seinen bereits geschlagenen Torwart allerdings in höchster Not auf der Linie klären.

Nach der Pause zeigte sich zunächst ein ähnliches Bild wie im ersten Durchgang, mit zunehmender Spieldauer übernahm die DJK mehr und mehr die Kontrolle. Dem Spielverlauf entsprechend gelang den Gastgebern dann in der 61. Minute der Führungstreffer. Einen Freistoß aus halblinker Position konnte Ay nur kurz abwehren, seine Vorderleute ließen ebenfalls die Chance liegen den Ball endgültig zu klären. hält den Ball nicht fest. Nutznießer war Leon Schraufstetter, der den Ball im Getümmel über die Linie drückte. Die Blau-Weißen gaben sich nicht geschlagen, allerdings wurden die Lücken in der Defensive durch die verstärkten Rother Angriffsbemühungen in der Folge immer größer. Dennoch gelang den Rothern nach einem gut ausgeführten Konter der Ausgleich. Phillip Landrock setzte sich über die rechte Außenbahn durch und fand mit einem Flachpass Berkan Alay, der nach einer Köpertäuschung mit einem schönen Schlenzer ins linke Eck zum 1:1 traf (71.). In einer umkämpften und hitzigen Schlussphase hatten die Raitenbucher aber das bessere Ende für sich. Nach einem schnell ausgeführten Feistoß am Mittelkreis entwischte Leon Schraufstetter der Rother Defensive und traf im direkten Duell mit Ay zum 2:1 Siegtreffer (84.). Alles in allem mussten die Blau-Weißen somit trotz einer ordentlichen Leistung die Heimreise ohne Punkte antreten.

Aufstellung SpVgg Roth II: Ay, Oberreuther, Klinger, Ewald, Kindt, Dillmann, Kemmther, Schneider, Alay, Alatshan, Treitz, (Götz, Pape, Landrock);

Share Button

Im Derby gegen die Nachbarn aus Pfaffenhofen übernahmen die Rother zunächst die Kontrolle über das Spiel. Bereits nach dem ersten guten Angriff gelang den Blau-Weißen die 1:0 Führung. Nachdem Kowanda mit einer Notbremse kurz vor dem Strafraum zu Fall gebracht worden war (der Schiedsrichter beließ es bei einer Verwarnung), verwandelte Matthias Hartmann den Freistoß flach in die linke Torecke (11.). Kurz darauf hätte der Spielertrainer beinahe erneut zugeschlagen, nach einem schönen Angriff scheiterte er aber mit einem Drehschuss am linken Pfosten. In der Folge kamen die Gastgeber aber zunehmend besser in die Partie. Insgesamt sahen die zahlreichen Zuschauer eine ausgeglichene aber weitgehend chancenarme Halbzeit. Dies änderte sich erst kurz vor der Pause. Zunächst egalisierte Christian Böhm die Rother Führung nach einer Ecke per Kopf (38.). Kurz darauf wurde Kowanda im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte Hartmann souverän zur 2:1 Führung (42.). Den Blau-Weißen gelang es allerdings nicht die Führung in die Halbzeit zu bringen den weitere zwei Minuten später zeigte der Schiedsrichter erneut auf den Punkt, wieder zurecht. Nach inkonsequentem Abwehrverhalten der Rother Defensive brachte Nicklas Schmidt einen Pfaffenhofener Angreifer zu Fall, Michael Sperl ließ Daniel Schmidt vom Punkt keine Abwehrchance.

Im zweiten Durchgang beherrschten dann die Pfaffenhofener das Geschehen, die Rother kamen kaum noch konstruktiv aus der eigenen Hälfte. Trotz der klaren Feldvorteile kamen die Gastgeber aber lange nicht zu klaren Chancen. Erst nachdem Rafal Skutta mit einem Solo die halbe Rother Mannschaft narrte und Johannes Weikelmann im Strafraum die Notbremse zog, bogen die Pfaffenhofener auf die Siegerstraße ein. Erneut traf Sperl zum Strafstoß an, wieder verwandelte er sicher (85.). Die Rother kamen nicht noch einmal zurück, stattdessen besorgte Rafal Skutta in der Nachspielzeit den 4:2 Endstand.

Aufstellung SpVgg Roth: D. Schmidt, Garcia Gräf, Drechsler, N. Schmidt, Dürschinger, S. Weikelmann, Schnitzlein, Doktorowski, Bock, Hartmann, Kowanda, (J. Weikelmann, Sitzmann, Muskat);

Share Button

Hallo Fußballfans, liebe Kids, liebe Eltern,

ab dem 05. September startet endlich das E-Jugend Training für alle Kids der Jahrgänge 2007 und 2008.

Das Training findet immer Dienstags und Donnerstags von 17:30 Uhr – 19:00 Uhr statt.

Fußballschuhe, Schienbeinschoner und Getränk nicht vergessen.

Jede/r, der Spaß am Fußball hat, ist herzlich willkommen!

Wir freuen uns auf euch.

 

Share Button