SpVgg Roth – TSV Röttenbach 2:1 (1:1)

Im Duell gegen den Spitzenreiter aus Röttenbach hatten die Rother von Beginn an mehr vom Spiel, die Gäste waren aber über Konter brandgefährlich. Die ersten klaren Chancen ergaben sich jedoch für die SpVgg. Zunächst scheiterte Matthias Hartmann mit einem direkten Freistoß am Röttenbacher Keeper Trost, kurz darauf blieb dieser auch gegen Abschlüsse von Johannes Weikelmann und Kevin Kowanda Sieger. In der 13. Minute war Kowanda nach einem gut getimten Steilpass auf und davon, im direkten Duell gegen den Gäste-Keeper zog er allerdings den Kürzeren. Fünf Minuten später gelang den Rothern dann, die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung. Max Garcia Gräf flankte von der linken Seite und fand Kowanda, der mit einer Direktabnahme aus halbrechter Position zum 1:0 traf. In der Folge kontrollierten die Rother das Geschehen, klare Gelegenheiten blieben allerdings aus. Bis zur 31. Minute, als kollektive Unaufmerksamkeit in der Rother Hintermannschaft den Gästen den Ausgleich ermöglichte. Andreas Schneider nutzte den Freiraum am Elfmeterpunkt und ließ Trost mit einem platzierten Abschluss keine Abwehrchance. Kurz vor der Pause mussten sich die Rother dann bei Patrick Trost bedanken, der eine hundertprozentige Chance der Gäste mit einer starken Parade entschärfte und so seinem Team das 1:1 zu Pause rettete (37.).

In Halbzeit Zwei sahen die Zuschauer zunächst eine ausgeglichene Partie. Erst in der 67. Minute entstand wieder Torgefahr. Doktorowski nutzte einen Röttenbacher Fehler bei einem Abstoß, zielte alleine vor dem Tor aber knapp links vorbei. Die gefährlichste Szene des TSV ließ sogar bis in die 83. Minute auf sich warten, Andreas Lang setzte einen Schuss von der Strafraumgrenze denkbar knapp über das Lattenkreuz. In der Schlussminute holte sich Basti Weikelmann nach wiederholtem Foulspiel seine zweite Gelbe Karte ab und wurde des Feldes verwiesen. Dennoch wurde die Leistung der SpVgg am Ende noch mit drei Punkten belohnt. Nach einem Foul eines Röttenbacher Spielers an Kevin Kowanda zeigte der Referee in der Nachspielzeit auf den Punkt. Matthias Hartmann übernahm in Vertretung von Kapitän Schnitzlein die Verantwortung und verwandelte sicher zum 2:1 Siegtreffer. Insgesamt ein knapper aber nicht unverdienter Sieg für die SpVgg, die einmal mehr einem Tabellenführer ein Bein stellen konnte.

Aufstellung SpVgg Roth: Trost, Garcia Gräf, Ewald, Molter, Schmidt, Weikelmann S., Weikelmann J., Doktorowski, Kowanda, Hartmann, Bock, (Satzinger, Ritz, Muskat);

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.