Licht und Schatten bei den Basketballern

Am vergangenen Wochenende standen ins insgesamt 5 Spiele an, davon vier Auswärtsspiele.

Damen – In Regensburg war nichts zu holen
Die Damen hatten sich als Tabellenführer einiges vorgenommen, fanden aber gegen körperlich überlegene Gegnerinnen nur schwer ins Spiel und kamen mit den 3-2-Zonenverteidigung der Gastgeberinnen nicht zurecht. Zur Halbzeit war der Rückstand bereits auf über 20 Punkte angewachsen.

Die Damen konnten den Rückstand zwar zwischenzeitlich noch ein wenig verkürzen, aber am Ende verloren sie mit 63:35

Herren 1 – Am Ende reichte die Kraft nicht
Mit nur 7 Mann musste die Herren 1 beim CVJM Erlangen antreten. In einem ausgeglichenen 1. Viertel mussten die Rother bei guter Wurfquote hart für ihre Punkte arbeiten, während den Gastgebern durch schlechte Rother Transition immer wieder zu einfache Punkte durch Schnellangriffe gelangen.

Im weiteren Verlauf bekam Roth das besser in den Griff und konnte sich bis zur Halbzeitpause eine 48:41-Führung erarbeiten. In der zweiten Hälfte machte sich der Kräfteverschleiß und Foulbelastung immer mehr bemerkbar und die Gastgeber kämpften sich Punkt um Punkt heran, und gingen nach 35 Minuten erstmals in Führung, da nun auch die Rother Wurfquote deutlich abfiel. In letzter Sekunde hatte Roth noch die Chance, sich beim Stand von 82:79 mit einem Buzzer-Beater in die Verlängerung zu retten, doch diese wurde leider nicht genutzt, so dass man trotz einer respektablen Leistung mit leeren Händen zurück in die Kreisstadt fahren musste, was jedoch am Tabellenplatz im sicheren Mittelfeld nichts änderte.

Herren 2 – Tabellenführung mit Arbeitssieg verteidigt
Zu Gasten in Altenberg begann die Herren 2 ohne den etatmäßigen Aufbauspieler und machten mit ungenauen Pässen und Unkonzentriertheiten den Gegner stark. Hinzu kamen zahlreiche der Mannverteidigung geschuldete Fouls und die Gastgeber lagen zur Halbzeit mit 31:28 zurück.

In der zweiten Spielhälfte stellte Coach Chris Hönsch die Defense auf Zonenverteidigung um und Roth bekam das Spiel Schritt für Schritt besser in den Griff. Am Ende stand mit 66:50 der vierte Sieg im vierten Spiel und die erfolgreiche Verteidigung der Tabellenführung.

u14m – Kantersieg im Derby gegen Schwabach
Zunächst Halfen die Rother Gastgeber den Gästen aus Schwabach durch Unkonzentriertheiten und eine schwache Verteidigung ins Spiel und brauchten eine ganze Weile, bis sie den Gegner in den Griff bekamen

Mit starken Rebounds und schönem Angriffsspiel gelang es Roth, sich immer weiter vom Gegner abzusetzen, so dass am Ende ein insgesamt verdienter 93:30-Sieg und die Tabellenführung standen.

Beitrag verfällt am Friday November 13th, 2020.

Share Button