U16m gewinnt deutlich auswärts gegen Großschwarzenlohe

Mit zwei Aushilfen aus der U14m traten die Jungs der SpVgg am vergangenen Samstag mit neun Spielern gegen Groß´lohe an. Diese hatten lediglich fünf Spieler und waren körperlich deutlich unterlegen.

Nach Anfangs etwas verschlafenen Minuten, konnte ab dem zweiten Viertel ein deutlicher Vorsprung aufgebaut werden. Trotz der klaren Überlegenheit versuchten sich die Spieli Jungs auf ihr eigenes Spiel zu konzentrieren und somit bis zum Schluss konzentriert zu verteidigen und die Angriffe zielstrebig zu vollenden.

Spätestens nachdem ein Spieler von Großlohe sein fünftes Foul beging und die Heimmannschaft somit nur noch zu viert spielte, war das Spiel entschieden.

Somit gewann die U16 mit 85:47 das Spiel deutlich.

Es spielten: Natanael Abramiuc, Finley Frenz, Felix Charvat, Ricco Pletz, Paul Marek Schampera, Henrik Siemon, Silas Dechet, Jorgo-Leon Schneider und Nico Ziegler

Erstes Testspiel für die U10mix in Ansbach

Von links oben: Hanna Gruber, Raphael Barnick, Maximilian Ramirez, Alexander Löw, links unten Mira Weinbeer, Lars Jonas, Luka Suljic und Simon Wiermann

Nachdem das 1. Pflichtspiel im Dezember ansteht, konnten unsere Kleinen beim Testspiel gegen die U10 aus Ansbach ihr Können unter Beweis stellen. Obwohl es nicht für einen Sieg langte, zeigten die Nachwuchsbasketballer aus Roth mit einer großen kämpferischen Leistung, wie gut das neue Team funktioniert. Am 05. Dezember geht es dann nach Schwabach und dieses Mal können die Kinder hoffentlich die ersten Punkte mit nach Hause nehmen.

Share Button

Herren

Erste Saisonniederlage in Erlangen
Am Samstag um 11 Uhr reiste die Spieli nach Erlangen zum Auswärtsspiel bei den Brucklyn Baskets. Nicht mit an Board waren Marten Przybille, der sich einer OP unterziehen wird und Kevin Ploß, der leider beim letzten Spiel umgeknickt ist.
Es fehlte der Spieli etwas an Körperlänge, was sich in den Anfangsminuten bemerkbar machte. Erlangen versuchte den Ball tief zu Spiel und das Post-Up Spiel zu forcieren. Roth fand vor allem durch Daniel Schmidtke ins Spiel, der im 1. Viertel acht Punkte erzielte. Insgesamt ein ausgeglichenes Spiel, das sich auch am Viertelergebnis 18:18 widerspiegelte. 
Im 2. Viertel nutzte Erlangen die Nachlässigkeit der Rother Defense aus, die nicht energisch genug auf die Schützen heranging. Das Offensivspiel hakte ebenfalls etwas, der sonst so gute Spielfluss wollte nicht so recht zustande kommen. So waren es vor allem Einzelaktionen, die die Mannschaft in Schlagdistanz hielt. Ein kurzer Run vor der Halbzeit verkürzte das Ergebnis auf 42:46. Alles offen also.
Die 2. Halbzeit ging schlecht los aus Rother Sicht, Jarle Przybille bekam sein 4. Foul mit einem fragwürdigen Pfiff und bekam so erst einmal eine Pause. Zum Glück für Roth fand Dominik Brändlein jetzt immer besser ins Spiel und konnte im 3. Viertel drei Dreier erzielen. Brucklyn gelang es jedoch den Vorsprung sukzessive auszubauen.
4. Viertel gleiches Bild, fragwürdige Pfiff, Foul Przybille. Ab der 31. Minute war Roth somit ohne ihren Topscorer. Die Mannschaft zeigte jedoch Moral und lehnte sich nochmals gegen die Niederlage auf, am Ende reichten die Kräfte jedoch nicht aus. 84:104 hieß es am Ende aus Rother Sicht. Die Gäste ließen zu viele Körner bei der Reboundarbeit für die deutlich größeren Gastgeber. Insgesamt eine gute Leistung, auf das Rückspiel ist man schon sehr gespannt.
Für Roth spielten:
Schmidtke, D. (28), Brändlein (24 / 4 Dreier), Przybille, J. (11/3),  Ploß, P. (9), Böhm, M. (7/1), Hönsch, C. (3/1), Nikqi, B. (2) und Mauderer, P. 

Jugend

U16m verliert in Schwabach

Das Spiel begann hektisch und es gelang uns zunächst nicht recht ins
Spiel zu finden. Erst ab der 3. Minute konnten auch wir punkten und bis
zum Ende des 1. Viertels sogar mit 16:13 in Führung gehen. Zu dieser
Zeit leisteten wir gute Defensearbeit und bauten unser Spiel ruhiger
auf. Aber viele nicht geahndete Fouls an unseren Spielern und im
Gegenzug viele Pfiffe gegen uns, ließen die Emotionen zwischenzeitlich
immer wieder hochkochen. Auch hierdurch ging der Schwung im zweiten
Viertel wieder verloren. Die Gegner punkteten jetzt regelmäßig, wogegen
wir bis zur Halbzeit nur noch einen Korb erzielten und 6 Freiwürfe
vergaben. Pausenstand 18:29 für Schwabach.

Nach der Halbzeit starteten wir wieder zu hektisch mit vielen
Ballverlusten und wenigen erfolgreichen Abschlüssen. Im weiteren Verlauf
gelang es zwar die Defense zu stabilisieren und durch konsequenteren Zug
zum Korb selbst wieder zu punkten. Das Aufbäumen kam jedoch zu spät und
auch die Freiwurfquote von 4:21 half nicht, den Rückstand noch
wettzumachen, sodass das Spiel letztendlich mit 48:58 verloren ging.

U18w unterliegt in Weißenburg

Im zweiten Saisonspiel musste die U18 in Weißenburg antreten. Nach der deutlichen Niederlage im ersten Spiel wollten die Rother einiges wieder gut machen. Im ersten Viertel war das Spiel relativ ausglichen und es wurde gut gegen die körperlich Überlegenen Weißenburger mitgehalten. Den Start in das zweite Viertel verschlief man jedoch und so konnte Weisenburg den Vorsprung bis zur Halbzeit auf 34:18 ausbauen.

In der zweiten Halbzeit wehrten sich die Rother mit allen Kräften gegen die drohende Niederlage, doch gegen körperlich Überlegenen Gastgeber fand man keine Mittel. So kassierte man sehr häufig Punkte durch zweite und dritte Chancen. Trotz der am Ende deutlichen 78:36 Niederlage kann man sagen, dass bis zur letzten Sekunde alles gegeben wurde und man trotz körperlicher Unterlegenheit gut dagegengehalten hat.

Für das letzte Spiel der Hinrunde muss man in zwei Wochen bei Tuspo Nürnberg ran und versucht an die sehr gute Leistung im ersten Viertel anzuknöpfen.

Share Button

Pokalrunde 1 – die Rother Damen zu Gast bei ESV Flügelrad Nürnberg

Souveräner Sieg gegen ESV Flügelrad mit 67 zu 14.

Für die Rother Damen begann das Spiel am Sonntag, 7.11.2021, sehr vielversprechend. Sowohl im Angriff als auch aus in der Verteidigung waren die Damen sehr bestimmt. Daher endete das erste Viertel mit 13 zu 0. Gleich zu Beginn des zweiten Viertels fiel der erste Korb von ESV Flügelrad. Die Rotherinnen reagierten schnell und wechselten von einer Zonendeckung auf Mann-zu-Mann und überraschten Ihre Gegner dermaßen, dass bis zur Halbzeit kein weiterer gegnerischer Korb mehr fiel. Die Damen aus Roth gingen somit 29 zu 2 in die Halbzeit.

Auch im dritten Viertel behielt die Gastmannschaft die Oberhand. ESV Flügelrad stellte ihre Strategie um und brachte die Rother Mannschaft durch Picks und Blocks sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung etwas aus dem Konzept. Trotzdem endete das Viertel 17 zu 8.

Die Rotherinnen starteten das letzte Viertel konzentriert und überlegen. Mit einer guten Defense erzielten sie mehrere Steals und Fastbreaks und beendeten das letzte Viertel mit 21 zu 4.

Das Spiel endete 67 zu 14.
Strategie um und brachte die Rother Mannschaft durch Picks and Blocks etwas aus dem Konzept. Trotzdem endete das Viertel 17 zu 8.

Die Rotherinnen starteten das letzte Viertel konzentriert und überlegen. Mit einer guten Defense erzielten sie mehrere Steals und Fastbreaks und beendeten das letzte Viertel mit 21 zu 4.

Die SpVgg Roth rückt in die zweite Pokalrunde mit einem Sieg von 67 zu 14.

Beitrag verfällt am Dienstag November 9th, 2021.

Share Button

Buß- und Bettag 17.11.2021

Sei dabei, bei unserem diesjährigen Basketball Camp am Buß- und Bettag. Insgesamt drei Stunden Sport und Spaß warten auf dich. Kombiniert mit verschiedenen Übungen und Spielen vergeht die Zeit wie im Flug. Egal ob du als “Basketballer” noch am Anfang oder schon fortgeschritten bist, wir bringen dich auf das nächste Level. Wir freuen uns auf dich!

Du hast Lust bekommen? Dann melde dich jetzt unter der Emailadresse anmeldung@spvgg-roth.de an.

Beitrag verfällt am Dienstag November 2nd, 2021.

Share Button

Erlangen, 30.10.2021 20.00 Uhr

Schlechte Vorahnung

Am 30.10.2021 reisten die Basketballherren der SpVgg nach Erlangen um gegen die 2. Mannschaft des CVJM anzutreten.
Die Sponselhalle weckte schlechte Erinnerungen, Roth konnte in den letzten Jahren hier nie gewinnen.
Dies wollte man aber ändern und startete mit der Vorgabe, änlich zu spielen wie im ersten Saisonspiel gegen Vach, schnell, hohe Intensität und wieder Spaß haben.

Der Anfang des Spiels betätigte wieder diese Erinnerungen der letzten Jahre, schlechtes Reboundverhalten ermöglichte den körperlich überlegenen Erlangener oft nicht nur eine zweite Chance, sondern gar eine Dritte oder Vierte. Damit wurde auch das Umschaltspiel der Gäste deutlich langsamer. Hinzu kam noch die gewöhnungsbedürftige Korbanlage, so daß die ersten Würfe gegen die Zonenverteidigung von Außen nicht fallen wollten. So endete das erste Viertel mit 16 zu 9 gegen Roth und schwupps sah man die böse Vorahnung für diese Halle wieder bestätigt, daß ein Auswärtssieg ein richtig hartes Stück Arbeit wird.
Im Gegensatz zu den Vorjahren nahm aber die SpVgg diese Herausforderung an, man kämpfte um jeden Rebound, erhöhte den Druck in der Verteidigung und ließ den Ball im Angriff laufen. Durch die tiefere Bank der Rother, konnte schneller gewechselt werden, ohne einen Einbruch im Spiel zu haben. Erlangen, mit nur 8 Spielern angetreten, tat sich deutlich schwerer Ihre Stärken konstant zu nutzen.
In der 18. Minute drehte Roth das Spiel, es fielen zwar immernoch keine konstanten Würfe von Außen aber die Verrteigung stand und ließ nur 10 Erlangener Punkte zu, so daß es zur Halbzeit 30 zu 26 für die SpVgg stand.
Nun waren die Rother im Spiel, ob gegen Zone oder Mann, es wurde die Lücke gefunden oder vereinzelt fand ein Dreier den Weg durch den Ring.
Souverän wurde es nach Hause gebracht und Roth gewann mit einer echten Kraftanstrengung in der ersten Halbzeit und vorallem einer durchgehenden Teamleistung deutlich mit 77:57.

Aber eines wird dieses Spiel nie, das Lieblingsspiel der SpVgg, was bestimmt nicht an den Gegner liegt, sondern wirklich an der Halle und der Zeit, Samstag Abends um 20.00 Uhr.

Es spielten:
Brändlein (22 Punkte/2 Dreier ), Przybille J. (14/1), Ploß (10), Przybille M. (10/1), Koch (7), Grübel (6), Hönsch (3/1), Böhm (3/1), Adomavicius (2), Mauderer

Beitrag verfällt am Montag November 1st, 2021.

Share Button