Zum ersten Mal in der Geschichte der Alten-Herren-Meisterschaft wird das Turnier nicht mehr ihn der Halle, sondern auf einem verkleinertem Großfeld (Sechzehner zu Sechszehner) mit 9 Feldspielern auf einer Rasenfläche gespielt. Am Samstag 25.5. ist um 14 Uhr Anpfiff beim TV Eckersmühlen. Wir wünschen unseren “alten” Akteuren viel Erfolg beim neuen Spielmodus.

Spielplan 2019
Share Button

Am Samstag (4.5) fand auf dem Bogenplatz der SG Kornburg die diesjährige Gaumeisterschaft im Freien statt. Neben den “normalen sportlichen” Herausforderungen bot diese Veranstaltung noch zwei weitere: nahezu Dauerregen und Temperaturen zwischen 4 und 9 Grad. Nachdem die Wetterbedingungen aber schon Tage vorher bekannt waren, hatten sich die Schützen aus Roth gut eingepackt und stellten sich den widrigen Herausforderungen. Die Kornburger hatten sich redlich bemüht, eine tolle Veranstaltung zu bieten. Sie stellten extra ein großes Zelt auf, unter dem sich alle Schützen umziehen und ihre Bögen aufbauen konnten. Auch für das leibliche Wohl wurde sehr gut gesorgt. Sogar Heizpilze wurden unter das Zelt gestellt, so dass die Schützen immer wieder die Chance hatten, sich aufzuwärmen.

Am Vormittag schossen alle Recurve-Schützen. Leider kamen mit diesen Bedingungen nicht alle richtig gut zurecht. So lief es für Horst Schmidt, der den siebten Platz bei den Recurve Mastern belegte, mit 286 Ringen etwas enttäuschend. Auch Cornelia von Hardenberg, die ihre Klasse Recurve Master weiblich gewann, war mit ihrem Ringergebnis (274) gar nicht zufrieden. Simon Alberter erreichte bei den Schülern-A einen zweiten Platz mit 218 Ringen, womit er sich gegenüber der Vereinsmeisterschaft nochmal steigern konnte.

Gaumeister Recurve Herren: Philipp Bauer

Relativ gut lief es bei der Jugend. Hier konnte Oskar Zurak den zweiten Platz erreichen (355 Ringe) und Lukas Rascher gelang es, diese Klasse zu gewinnen (454 Ringe). Bei den Herren ging Platz 5 an Michael Rau (425 Ringe). Die beiden ersten Plätze machten zwei Schützen der SpVgg denkbar knapp unter sich aus. Mit 575 Ringen und damit mit etwa 100 Ringen Vorsprung vor dem dritten Platz erreichte Mohanad Kareem Jasim den zweiten Platz und mit lediglich einem Ring mehr (576) wurde Philipp Bauer Gaumeister 2019.

Bei den Blankbogenschützen in der Masterklasse konnte Christian Putz …weiterlesen

Share Button

Roth, 10./11. Mai 2019 (do)

Dass man für dieses aktuelle Thema einen langen Atem braucht ist allgemein bekannt.  Das Projekt „Integration durch Sport“ des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) fördert seit 30 Jahren  Vereine, die sich für diese wichtige gesellschaftliche Aufgabe engagieren. Die SpVgg Roth ist seit 2016 IdS-Stützpunktverein und leistet mit dem Projekt Bunter Sport wertvolle Integrationsarbeit.

Am 10. und 11 Mai trafen sich Vertreter der bayerischen Stützpunktvereine zur Feier des Jubiläums und zum Erfahrungsaustausch in Roth. Die hierfür benötigte Übernachtungskapazität war mit dem neuen Dormero-Hotel gerade noch rechtzeitig fertig geworden.

Landrat Herbert Eckstein und Bürgermeister Ralph Edelhäußer (beide sehr sportaffin) begrüßten die Teilnehmer im Markgrafensaal des Rother Schlosses und erläuterten, warum in Roth Integration durch die unbürokratische Zusammenarbeit und viel guten Willen aller Beteiligten so hervorragend funktioniert. Hier gibt es die richtige Mischung von Institutionen, die Integration ermöglichen, ehrenamtlichen Helfern, die Integrationsarbeit leisten und Machern, die geeignete Projekte nachhaltig umsetzen.

Ganz konkret wurde das durch das im Rahmen der Tagung vorgestellte Projekt Bunter Sport der SpVgg Roth. Neben offenen Sporttreffs als niedrigschwellige Anlaufstellen wurde die Koordinierungsstelle Asylsport eingerichtet. Mit Erfolg – über 80% der Teilnehmer konnten in die Sparten der lokalen Vereine vermittelt werden. Mittlerweile stammen alle Bunter Sport Trainer aus dem Kreis der Asylbewerber und mehrere von Ihnen werden aktuell zu Übungsleitern ausgebildet, um die Jugendarbeit in der Fussball- und der Basketballabteilung der SpVgg Roth zu unterstützen. Mit Hussam aus dem Irak und Abdul aus Syrien berichteten zwei Bunter Sport Trainer mit Migrationshintergrund, welch positiven Einfluss der Sport bei ihrer eigenen Integration hatte. Anlässlich der Tagung berichtete Bayern 2-Radio mit einem Feature über das Projekt Bunter Sport in Roth. Migranten sind mittlerweile feste und selbstverständliche Bestandteile der Mannschaften aller lokalen Sportvereine.

Jan Runau, von der in Roth ansässigen Familie Runau Stiftung, die das Projekt Bunter Sport seit Jahren großzügig unterstützt, überreichte im Rahmen der Jahrestagung persönlich einen Spendenscheck an das Projektteam.

Nach einem intensiven Erfahrungsaustausch beim Abendessen im historischen Ambiente der Ratsstuben im Schloss Ratibor erarbeiteten die Teilnehmer am Samstag in Workshops Ideen, wie Sportangebote für Frauen aus anderen Kulturkreisen konzipiert und umgesetzt werden sollten.

Als ein erstes konkretes Ergebnis startet die SpVgg Roth nach Ramadan und Pfingstferien eine spezielle Sportgruppe für muslimische Frauen unter Berücksichtigung derer besonderen Bedürfnisse.

Alle Teilnehmer nahmen viele neue Impulse mit in Ihre Heimatvereine und zeigten sich durch die Bank begeistert von der Gastlichkeit und der Integrationsarbeit in Roth.

Share Button

Für den TSV Kornburg II gab es in der Partie gegen die SpVgg Roth, an deren Ende eine 3:6-Niederlage stand, nichts zu holen. Bereits im Hinspiel hatte die SpVgg Roth beim TSV Kornburg II einen 1:3-Sieg eingefahren. Marcel Kohl war es, der vor 50 Zuschauern in der 15. Minute das 1:0 für die SpVgg Roth besorgte. In der 38. Minute bewies Max Schnitzlein, – nach einem Torschuss von Jonas Kemmether, den der Kornburger Keeper nur abklatschen konnte – Vollstreckerqualitäten und brachte den Ball über die Linie. Kurz vor der Pause gelang dem TSV der Anschlusstreffer durch Kacper Bala (44.). Mit der knappen Führung für die SpVgg ging es in die Kabine. Für mehr Beruhigung auf Seiten des Gastgebers sorgte Jonas Kemmether direkt nach Wiederanpfiff, der mit seinem Treffer für die Elf von Coach Matthias Hartmann wieder den zwei Tore Vorsprung sicherstellte (46.). Den Kornburgern gelang zwar in der 52. Minute erneut der Anschluss durch Roman Ab Latif (52.), doch wiederum Kemmether erzielte zehn Minuten später (62. Minute) das 4:2, indem er nach einem Torschuss von Patrick Doktorowski, den Abpraller vollendete.

Kohl schraubte dann das Ergebnis mit seinen zwei Treffern (63./69.), auf 6:2 hoch. Die SpVgg Roth stellte in der 72. Minute mit einem Dreifachwechsel groß um und schickte Sven Dittrich, Gregor Ewald und Sebastian Weikelmann für Leon Bock, Julius Duerschinger und Alexander Maas auf den Platz. Für das 3:6 von Kornburg II zeichnete Oliver Schmidmeier verantwortlich (81.), der sich mit einer tollen Einzelleistung belohnte. Als Schiedsrichter Robert Barthel die Begegnung beim Stand von 6:3 letztlich abpfiff, hatte die SpVgg Roth die drei Zähler unter Dach und Fach.

Mit dem Sieg baute die SpVgg Roth die erfolgreiche Saisonbilanz aus. Bislang holte die SpVgg zehn Siege, vier Remis und kassierte erst fünf Niederlagen. Nach diesem Erfolg steht die SpVgg Roth auf dem vierten Platz der Kreisklasse Neumarkt/Jura Nord.
Für die SpVgg Roth geht es schon am Mittwoch beim FC Schwand weiter.

Share Button

Am Sonntag verbuchte die SpVgg Roth II einen späten 1:0-Erfolg gegen den SV Leerstetten. Nach 27 Minuten verließ Nico Herzog von der SpVgg Roth II das Feld, Abdalmajeed Alatshan kam in die Partie. Bis Schiedsrichter Adem Günaltan den ersten Durchlauf beendete, änderte sich am Zählerstand nichts mehr. Mit einem Wechsel – Moritz Vierlinger kam für Niko Doktorowski – startete die SpVgg II in Durchgang zwei. Der SV Leerstetten nahm in der 84. Minute einen Wechsel zweier etatmäßiger Verteidiger vor, als Bastian Membarth für Alexander Thar vom Platz ging. Vor den Augen der 35 Zuschauer stellte Alexander Muskat das späte 1:0 in der Nachspielzeit der regulären Spielzeit für die Heimmannschaft sicher (90.+2). Am Ende machte ein Tor den Unterschied zwischen der SpVgg Roth II und dem SVL aus.
Durch die drei Punkte verbesserte sich die SpVgg Roth II im Tableau auf die sechste Position. Die SpVgg II ist seit drei Spielen unbezwungen.
Für die SpVgg Roth II steht als Nächstes eine Auswärtsaufgabe an. Am Sonntag geht es zum FC Schwand II.

Share Button