Im Spiel SpVgg Roth gegen JFG Rezattal II trennten sich die Gegner mit einem 0:0-Remis. In der Hinrunde hatte SpVgg Roth im Auswärtsspiel bei JFG Rezattal II einen 2:1-Erfolg errungen. Nach den ersten 45 Minuten ging es für SpVgg Roth und JFG Rezattal II ohne Torerfolg in die Kabinen. Wer sich auf einen offenen Schlagabtausch gefreut hatte, wurde nicht enttäuscht. Nachdem bereits in Hälfte eins keine Treffer gefallen waren, stand auch der zweite Durchgang unter selbigem Stern. Am Ende gingen die Mannschaften torlos auseinander.

Trotz eines gewonnenen Punktes fiel SpVgg Roth in der Tabelle auf Platz sechs.

Die SpVgg Roth wird am kommenden Donnerstag von 1. FC Markt Berolzheim/Mein. empfangen.

Share Button

FC Schwand – SpVgg Roth 4:3

Im Spiel des FC Schwand gegen die SpVgg Roth gab es Tore am laufenden Band. Am Ende freute sich Schwand über drei Punkte beim Stand von 4:3. Im Hinspiel hatte die SpVgg Roth einen 3:0-Sieg für sich reklamiert.

Das Match war erst wenige Momente alt, als vor 30 Zuschauern bereits der erste Treffer fiel. Jonas Kemmether war es, der in der zweiten Minute zur Stelle war. Hannes Ludwig bewies in Minute acht Vollstreckerqualitäten und brachte den Ball über die Linie. Max Schnitzlein bediente Kemmether, der in der 24. Spielminute zum 2:1 einschoss. Als manch einer bereits mit den Gedanken in der Halbzeitpause war, besorgte Marcel Roder auf Seiten des FC Schwand das 2:2 (44.). Ein Sieger war zur Pause noch nicht auszumachen, sodass beide Teams das Spiel noch für sich entscheiden konnten. Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte setzte sich die SpVgg Roth erfolgreich durch. Matthias Hartmann schoss in der 48. Spielminute nach einer Vorlage von Kemmether zur 3:2-Führung ein. In der 49. Minute sicherte Roder seiner Mannschaft mit dem Ausgleich zum 3:3 das Unentschieden. Damit schoss er bereits seinen zweiten Treffer. Die 4:3-Niederlage war letztlich besiegelt, als Lukas Schneider mit seinem Tor (55.) das Spiel zugunsten der Schwander drehte und Schiedsrichter Markus Eymold die Partie nach 90 Minuten abpfiff.

Mit fünf von 15 möglichen Zählern aus den letzten fünf Spielen hat die SpVgg Roth noch Luft nach oben. Nach 23 absolvierten Begegnungen nimmt der Gast den vierten Platz in der Tabelle ein. Beide Mannschaften erwartet nur eine kurze Pause. Schon am Sonntag empfängt der FC Schwand die TSG 08 Roth II, während die SpVgg Roth am selben Tag beim TSV Kleinschwarzenlohe antritt.

Share Button

Die Betreuer der AH Herold und Helmschrott übergaben die Pokale fürs Jahr 2018. H.P. Krauß wurde zum “Spieler des Jahres 2018” gewählt, der “Sozialpokal” wurde R. Pinzer, der “Familienpokal” G. Pratsch (nicht im Bild) und die Torjägerkanone C. Schrötz übergeben.
Herzlichen Glückwunsch

Share Button

Im Spiel der B-Junioren von der SpVgg Roth gegen SV Westheim gab es Tore am laufenden Band. Emre Cavdar erzielte bereits in der ersten Spielminute den Führungstreffer. Die anderen Treffer steuerten Leon Manke und Pierre Henze für die „Spieli“ bei. Leider konnten die Blau-Weißen zweimal einen 2 Tore Vorsprung nicht über die Zeit bringen. Am Ende teilten sich sich beide Kontrahenten die Punkte beim Stand von 4:4.

SpVgg Roth geht mit nun 17 Zählern auf Platz drei in die Winterpause. Seit sechs Partien ist es nun keiner Mannschaft mehr gelungen, die Heimmannschaft zu besiegen.

Share Button

Die SpVgg erwischte einen guten Start in die Partie gegen den Tabellenführer und bestimmte in der Anfangsphase das Spielgeschehen. Gefährlicher waren aber zunächst die beständig auf Fehler lauernden Kammersteiner. In der 6. Minute musste Dürschinger in höchster Not vor dem einschussbereiten Marin retten, zwei Minuten später tauchte Stefan Ringel allein vor Daniel Schmidt auf, der Rother Keeper blieb im direkten Duell aber Sieger. Kurz darauf gelang den Rother dann mit dem ersten nennenswerten Abschluss die Führung. Nach einer Balleroberung von Dillmann setzte Matthias Hartmann zum Solo an und krönte dieses mit einem platzierten Abschluss in die linke Ecke (10.). In der Folge verflachte die Partie zusehends, klare Torchancen blieben für längere Zeit aus. Nach einer halben Stunde folgte aus einem Kammersteiner Einwurf der Ausgleich. Der lange Einwurf konnte von der gesamten Rother Hintermannschaft nicht geklärt werden und landete schließlich bei Sven Ringel, der per Direktabnahme zum 1:1 traf (30.). Fünf Minuten später folgte der nächste Rückschlag für die Blau-Weißen. Die Gastgeber erwischten die Rother mit einem langen Ball auf dem falschen Fuß, Jan Beyer ließ Schmidt im direkten Duell diesmal keine Abwehrchance (35.). Zwei Minuten vor der Pause schrammte die SpVgg dann knapp am Tor vorbei, ein Freistoß von Hartmann aus halbrechter Position landete nur am Querbalken. Somit blieb es beim 2:1 für den SVK zur Pause.

Die zweite Hälfte begann für die Rother optimal, bereits nach drei Spielminuten gelang dem Team der Ausgleich. Wieder war eine Balleroberung von Dillmann der Ausgangspunkt, der mit einem langen Ball Marco Schneider auf die Reise schickte. Dieser war von der Abwehr nicht mehr zu stoppen, umkurvte den gegnerischen Keeper und verwandelte problemlos zum 2:2 (48.). In der Folge entwickelte sich zunächst eine ausgeglichene Partie, in der die nächste gute Gelegenheit wieder den Rother gehörte. Nach einem Eckball köpfte Max Schnitzlein aufs Tor, scheiterte jedoch an einer starken Parade des Kammersteiner Keepers (64.). Eine Minute später griff dann der Schiedsrichter ins Geschehen ein und stellte Marco Schneider wegen wiederholten Foulspiels mit Gelb-Rot vom Platz (65.). Eine zumindest überharte Entscheidung, nach der die Rother in Unterzahl durch einen Doppelschlag der Kammersteiner scheinbar aussichtslos in Rückstand gerieten. Nach einem Zweikampf zwischen Daniel Schmidt und einem SVK Angreifer entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß, auch hier waren Zweifel angebracht. Markus Marin war dies gleichgültig, er verwandelte den Elfmeter souverän zur 3:2 Führung für seine Farben (73.). Drei Minuten später landete ein Pressschlag bei Michael Eberhardt, der von rechts in den Strafraum zog und per Flachschuss auf 4:2 stellte (76.). Die Partie schien entschieden, doch im direkten Gegenzug gelang Hartmann der Anschlusstreffer (77.). Fünf Minuten später kamen die Blau-Weißen sogar zum Ausgleich in Unterzahl. Eine Ecke von Marcel Kohl fand Hartmann, der mit seinem dritten Treffer an diesem Tag den Ausgleich erzielte (82.). Die Kammersteiner versuchten zwar in der Schlussphase alles, zu mehr als einem Weitschuss an die Rother Latte reichte es aber nicht mehr. So entführte die SpVgg nach starker Willensleistung und insgesamt nicht unverdient einen Punkt vom Tabellenführer.

Aufstellung SpVgg Roth: Schmidt D., Schnitzlein, Garcia Gräf, Schmidt N., Dürschinger, Dillmann, Weikelmann S., Kohl, Hartmann, Schneider, Bock, (Sitzmann, Sahan, Ewald);

Share Button