Die U19 von der SpVgg bestreitet am kommenden Samstag (Anpfiff 13 Uhr) das vorerst letzte Fußballspiel des Jahres 2020. Der Gegner ist der TSV Heideck. Die Mannschaft aus Heideck mit ihrem Trainer Christoph Huber würde mit einen Sieg als Tabellen-Erster die Kreisliga abschließen. Das verspricht nochmal ein spannendes Spiel der Spieli-Jungs. Also kommt vorbei zum “finalen Spiel 2020” und unterstützt unsere A-Junioren.

(Bitte beachten: Es besteht auf dem gesamten Sportgelände Maskenpflicht!)

Share Button

Unsere Tanzkinder sind ab sofort montags in der Turnhalle der Grundschule Gartenstraße.
17:00 bis 18:30 Uhr
Du hast Spaß am Tanzen und möchtest gerne weitere Tänze und Choreografien lernen? 🤸Dann melde dich bei uns 😊💙

tanzsport@spvgg-roth.de

#tanzen #dance #lateintanz #choreography

Share Button

Nach der Begrüßung der anwesenden Mitglieder führte 1. Vorstand Hansi Kraetsch durch die nur mäßig besuchte Jahreshauptversammlung, die aufgrund der aktuellen Umstände auf dem Gelände der SpVgg Roth abgehalten werden musste. Zunächst blickte Hansi Kraetsch auf die Aktivitäten des Vorstands und die sportlichen Erfolge des Vereins in den vergangenen eineinhalb Jahren zurück. Dabei skizzierte er vor allem die durch die Corona Pandemie entstandenen Herausforderungen für den Verein und dankte den Trainern und Verantwortlichen für ihr Engagement in dieser schwierigen Situation und den Mitgliedern für ihre Treue und Geduld in der Zeit, in der keine Sportangebote bereit gestellt werden konnten.

Weiterhin konnte Hansi Kraetsch den versammelten Mitgliedern zwei neue Abteilungen vorstellen. Zum einen wurde Triathlon in das sportliche Portfolio der SpVgg Roth aufgenommen, zum anderen wurde die Abteilung Reha- und Gesundheitssport ins Leben gerufen, wodurch zum einen behinderten Sportlern die Möglichkeit zur Teilnahme an Wettkämpfen gegeben werden kann, zum anderen sollen in diesem Bereich in Zukunft auch spezifische Sportangebote entwickelt werden.

Bezüglich der Mitgliederentwicklung war, nach äußerst positiver Entwicklung in den Vorjahren, im vergangenen Jahr ein Rückgang zu verzeichnen.

Kassenbericht und Kassenprüfung:

Im Kassenbericht für das Jahr 2019 konnte der 1. Kassier Oliver Fünfgelder Positives vermelden, der Verein konnte im abgelaufenen Jahr einen deutlichen Gewinn erzielen, allerdings wies er auch darauf hin, dass die Finanzsituation nicht für alle Sparten gleichermaßen positiv sei.

Im nachfolgenden Kassenprüferbericht attestierten die beiden Kassenprüfer Christoph Herold und Michael Distler dem 1. Kassier Oliver Fünfgelder eine klare und detaillierte Kassenführung, die keinerlei Gründe für Beanstandung ergab und die Kassenverhältnisse des Vereins detailliert widerspiegelt. Im Namen der Mitglieder des Vereins dankte Christoph Herold Oliver Fünfgelder und dem gesamten Vorstand für seine Arbeit im vergangenen Jahr. Entsprechend beantragten die Kassenprüfer die Entlastung des Kassiers und der gesamten Vorstandschaft, die JHV nahm diesen Antrag einstimmig an.

Neuwahlen Vorstand:

In diesem Jahr stand auch die Wahl einer neuen Vorstandschaft auf der Tagesordnung der JHV, die einige Veränderungen mit sich brachte. Der 1. Vorstand Hansi Kraetsch wurde bei einer Enthaltung für eine weitere Amtszeit gewählt. Für die Stellvertretung bewarben sich drei Kandidaten, Andreas Dobler und Stephen Wagner wurden als zweite Vorstände gewählt, Werner Reisinger schied indes als 2. Vorstand aus. Die SpVgg Roth bedankt sich bei Werner Reisinger für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement in der Vorstandschaft.

Der bisherige 1. Kassier Oliver Fünfgelder verbleibt im Vorstand, bekleidet fortan allerdings das Amt des 2. Schriftführers, Alexander Maas fungiert von nun an als 1. Schriftführer. Als neuen 1. Kassier wählte die Versammlung Markus Reitlinger, als 2. Kassier wurde Fritz Hörauf wiedergewählt.

Neuwahlen Vereinsrat/Abteilungsleitungen:

Ferner standen auch die Wahlen der Mitglieder des Vereinsrats auf dem Programm. Dort werden zukünftig Stefan Kemmether und Hans Manlik die Interessen der passiven Mitglieder vertreten. Die Abteilungsleitungen Basketball (Andreas Dobler und Irja Speck-Przybille), Fitness und Gesundheit (Tanja Bayer und Fritz Hörauf), sowie Taekwondo (Heinz Prechtel und Norbert Kiesel) bleiben in den bereits bewährten Händen. Die Abteilungsleitung Bogen obliegt weiterhin Oliver Fünfgelder und Martin Ebert (Jugendleitung: Philipp Bauer), der Abteilung Tanzsport stehen Melanie Müller und Oliver Fünfgelder vor. Neubesetzungen gab es in den Abteilungen Fußball (Vollmannschaften Michael Hübner, Robert Helmschrott und Stefan Kemmether;
Jugendleiter: Michael Böhme (Kleinfeld) und Matthias Somann (Großfeld) und Events und Projekte (Andreas Dobler und Manfred Schmidt).

Die neu gegründete Triathlonabteilung wird von Christoph Kunz und Stephen Wagner geführt, Reha- und Gesundheitssport vertreten Sabine Fünfgelder und Alexander Maas im Vereinsrat. Als Kassenprüfer wurden Sabine Fünfgelder und Karl Schnitzlein bestimmt.  

Antrag auf Änderung der Satzung:

Auf der Tagesordnung stand weiterhin ein Antrag zur Änderung der Satzung, der es den Abteilungen ermöglichen soll in ihren Spartenordnungen sich selbst eine Regelung zur abteilungsinternen Wahl der Abteilungsleitung und damit der Vertreter für den Vereinsrat zu geben. Nach kurzer Diskussion wurde der Antrag auf Satzungsänderung von der Versammlung einstimmig angenommen.

Änderung der Mitgliedsbeiträge – Spartenbeiträge

Weiterhin diskutierte die Versammlung den Antrag der Vorstandschaft in Zukunft Spartenbeiträge für die Abteilung Fußball und Tanzen zu erheben. Oliver Fünfgelder wies darauf hin, dass beide Abteilungen aufgrund unterschiedlicher Umstände einen hohen finanziellen Aufwand erfordern, der durch Mitgliedsbeiträge und Zuschüsse alleine nicht auf Dauer gedeckt werden kann. Der Antrag sah für aktive und erwachsene Mitglieder der Fußballabteilung einen monatlichen Betrag von 4€ vor, für Jugendliche 2€. Im Tanzsport beträgt der monatliche Spartenbeitrag für alle Mitglieder 3€. Nach einer Aussprache, in der Fragen aus der Versammlung hinsichtlich der Notwendigkeit, des Zahlungsverfahrens und dem Umgang mit den Mitgliedsbeiträgen geklärt werden konnten, nahm die JHV den Antrag mit großer Mehrheit an.

Ehrungen:

Jubilare der SpVgg Roth: Das Bild zeigt von links nach rechts: Jonas Kemmether,
Gerhard Kunz, Rosemarie Lochner, Hansi Kraetsch, Stefan Kunz, Peter und Ute Ulrich,
Robert Helmschrott, Daniel Dobler; (Foto: Maas).

Besonders erfreulich war die Tatsache, dass der Verein auch in diesem Jahr eine große Anzahl an Mitgliedern für ihre langjährige Mitgliedschaft ehren konnte. Für 15-jährige Vereinstreue wurden ausgezeichnet: Daniel Dobler, Sven Kasan, Jonas Kemmether, Kathrin Ott, Harry Schuster, Petra Zwingel. Für 25-jährige Zugehörigkeit wurden geehrt: Ersin Tozduman und Florian Drechsler.

Für 50-jährige Vereinstreue wurden geehrt: Robert Helmschrott, Gerhard und Stefan Kunz.

Hansi Kraetsch verabschiedete im Namen des Vereins zuletzt auch einige langjährige Funktionsträger, Ute und Peter Ulrich, die den Gaststättenbetrieb des Vereinsheims lange Jahre geführt hatten, Rosemarie Lochner, die den Sportheimdienst organisierte, sowie Martina Haubner, die das Sportangebot Fitkids aufgebaut und lange Zeit geleitet hat. Ferner bedankte sich Kraetsch bei Karl Schnitzlein für seine großzügige Spendensumme an die Fußballabteilung, die aus dem Verzicht auf den Ehrenring für seine Zeit als Stadtrat entstammte.

Share Button

Hinweis der Organisatoren der SpVgg Roth:

Da für das Spiel nur 200 Zuschauer zugelassen sind, haben beide Vereine ihr Kartenkontingent bereits im Vorverkauf vergeben.

Das Spiel ist somit ausverkauft.

Es wird dennoch gebeten, nicht erst unmittelbar vor dem Anpfiff zu erscheinen, da sich wegen der Vorgabe der Corona-Hygiene-Schutzverordung und der Abstandsregeln der Eintritt verzögern wird. Wer Covid-19 verdächtige Symptome hat oder in den letzten 14 Tagen Kontakt mit Covid-19 Fällen gehabt hat, darf die Sportanlage nicht betreten!

Mund-Nasenschutz-Maske nicht vergessen!

Share Button

Unsere Mannschaft darf jetzt das Pokalfinale gegen den FC Wendelstein bestreiten. Unter Hygieneauflagen dürfen auch max. 200 Zuschauer dem Endspiel wieder beiwohnen. Wir bitte sie jetzt schon die Abstandsregeln beim Spiel einzuhalten.

Samstag 26. September, Anpfiff ist um 17 Uhr

Share Button