SpVgg Roth – SV Großweingarten 2:2 (0:0)

In Hälfte Eins boten beide Mannschaften fußballerische Magerkost an, das Spielgeschehen fand meist nur in einiger Entfernung zu den beiden Strafräumen statt. Die Blau-Weißen waren zwar spielerisch leicht überlegen, kamen allerdings nur zu einer klaren Torchance. In Minute 36 eroberte Tobias Satzinger den Ball im Mittelfeld und legte an der Strafraumgrenze auf Kemmether ab, der freistehend am gut reagierenden Großweingartner Keeper scheiterte, der Nachschuss von Ritz auf den leeren Kasten wurde im letzten Moment von einem Abwehrspieler geblockt. In Halbzeit zwei änderte sich zunächst wenig am Gesamtbild. In der 51. Minute versuchte es Matthias Dillmann aus der Distanz und setzte den Ball nur knapp über den Querbalken. Auf der Gegenseite war es Martin Dafinger, der beim Versuch eines Fernschusses wegrutschte und so eine gefährliche Bogenlampe produzierte, die allerdings auf dem Tornetz landete (54.).
In der 61. Spielminute zog dann Alexander Maas mit dem Ball am Fuß von der rechten Seite in den Strafraum und konnte nur noch durch ein Foulspiel gestoppt werden. Den fälligen Strafraum verwandelte Max Schnitzlein sicher in der rechten oberen Torecke. Statt Sicherheit aus dem Gegentreffer zu ziehen spielte nach der Rother Führung nur noch der Gast. Vier Minute später genügte ein Einwurf um Pascal Weidmann vor dem Tor frei zu spielen, dieser setzte denn Ball aber über den Kasten. In der 71. Minute gelang dem SV dann der Ausgleich. Benjamin Bittner genoss links im Sechzehner zu viel Freiraum und fand mit einem flachen Zuspiel an den zweiten Pfosten Martin Dafinger, der den Ball über die Linie drückte. Die Gäste hatten nun Oberwasser, während die Blau-Weißen sich bei Patrick Trost im Kasten bedanken konnten, dass die Führung nicht noch höher ausfiel.
Kurz vor Ende der regulären Spielzeit gelang dem SV Großweingarten dann der zu diesem Zeitpunkt verdiente Führungstreffer, wenn auch die Entstehung etwas glücklich war. Christian Betz zog aus der Distanz ab, ein Rother Abwehrspieler fälschte den Ball genau in den Lauf von Robin Jagott ab, der alleine vor dem Tor den Ball an Trost vorbeispitzelte. Mit viel Glück gelang den Rothern allerdings noch der Ausgleich. Max Schnitzlein zog aus rund 25 Metern einfach ab und der Gäste-Keeper ließ den Ball durch seine Handschuhe rutschen. Am Ende ein glücklicher Punktgewinn für die SpVgg, die sich schnell steigern und Konstanz in ihre Leistungen bringen muss, um nicht erneut früh in der Saison im Tabellenkeller festzusitzen.

Aufstellung SpVgg Roth: Trost, Schnitzlein, Dillmann, Molter, Distler, Weikelmann J., Muskat, Satzinger, Ritz, Kemmether, Sitzmann, (Maas, Bock, Schneider);

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.