Torreigen in der Sandgasse

Für den TSV Kornburg II gab es in der Partie gegen die SpVgg Roth, an deren Ende eine 3:6-Niederlage stand, nichts zu holen. Bereits im Hinspiel hatte die SpVgg Roth beim TSV Kornburg II einen 1:3-Sieg eingefahren. Marcel Kohl war es, der vor 50 Zuschauern in der 15. Minute das 1:0 für die SpVgg Roth besorgte. In der 38. Minute bewies Max Schnitzlein, – nach einem Torschuss von Jonas Kemmether, den der Kornburger Keeper nur abklatschen konnte – Vollstreckerqualitäten und brachte den Ball über die Linie. Kurz vor der Pause gelang dem TSV der Anschlusstreffer durch Kacper Bala (44.). Mit der knappen Führung für die SpVgg ging es in die Kabine. Für mehr Beruhigung auf Seiten des Gastgebers sorgte Jonas Kemmether direkt nach Wiederanpfiff, der mit seinem Treffer für die Elf von Coach Matthias Hartmann wieder den zwei Tore Vorsprung sicherstellte (46.). Den Kornburgern gelang zwar in der 52. Minute erneut der Anschluss durch Roman Ab Latif (52.), doch wiederum Kemmether erzielte zehn Minuten später (62. Minute) das 4:2, indem er nach einem Torschuss von Patrick Doktorowski, den Abpraller vollendete.

Kohl schraubte dann das Ergebnis mit seinen zwei Treffern (63./69.), auf 6:2 hoch. Die SpVgg Roth stellte in der 72. Minute mit einem Dreifachwechsel groß um und schickte Sven Dittrich, Gregor Ewald und Sebastian Weikelmann für Leon Bock, Julius Duerschinger und Alexander Maas auf den Platz. Für das 3:6 von Kornburg II zeichnete Oliver Schmidmeier verantwortlich (81.), der sich mit einer tollen Einzelleistung belohnte. Als Schiedsrichter Robert Barthel die Begegnung beim Stand von 6:3 letztlich abpfiff, hatte die SpVgg Roth die drei Zähler unter Dach und Fach.

Mit dem Sieg baute die SpVgg Roth die erfolgreiche Saisonbilanz aus. Bislang holte die SpVgg zehn Siege, vier Remis und kassierte erst fünf Niederlagen. Nach diesem Erfolg steht die SpVgg Roth auf dem vierten Platz der Kreisklasse Neumarkt/Jura Nord.
Für die SpVgg Roth geht es schon am Mittwoch beim FC Schwand weiter.

Share Button