U10 mix

Am 12. März spielten die jüngsten Sportler und Sportlerinnen in unseren Reihen ihr erstes Ligaspiel.
Trotz guter Mannschaftsleistung, verloren die Spieli-Kids gegen TuSpo Noris Basket mit 38:18 Punkten. Am Anfang schlugen sich die Kinder gut und ließen länger keine Körbe der Gegner zu. Im zweiten Achtel bot die Verteidigung jedoch immer mehr Lücken und Nürnberg konnte häufiger punkten. Nach der Halbzeitpause und einer Umstellung des Teams konnte die U10 aus Roth, die gelernten Dinge aus dem Training deutlich besser umsetzen und einen größeren Korberfolg verzeichnen. Die Kinder hatten sichtlich viel Spaß bei ihrem ersten Spiel, kämpften gemeinsam und feuerten sich stark gegenseitig an. Insgesamt waren die Trainer sehr zufrieden mit der Leistung der Nachwuchssportler und gehen nun positiv und mit voller Zuversicht in die kommenden Spiele.

U14m

Auch für die U14 männlich, fand am vergangenen Samstag das erste Saisonspiel zu Hause gegen Vfl Treuchtlingen statt. Aufgrund einiger Neuzugänge und krankheitsbedingter Ausfälle, war es für den Großteil des Teams das erste Spiel überhaupt in ihrer Basketballkarriere.

Die Aufregung, war den Jungs sichtlich ins Gesicht geschrieben, die Gäste aus Treuchtlingen hatten die Woche zuvor bereits ihr erstes Ligaspiel und waren hier schon etwas wacher auf dem Feld.

Nach der anfänglichen Eingewöhnungsphase konnten die Jungs aus Roth im zweiten Viertel 10 Punkte erzielen.

Die Anweisungen des Trainers lauteten, den Fokus auf eine konzentrierte Verteidigung zu legen und viel mit einander zu kommunizieren. Zudem sollten die Abschlüsse etwas ruhiger ausgeführt werden.

Die Jungs aus Roth konnten mit zunehmender Spielzeit die Aufgaben immer besser umsetzen und gewannen im Laufe der Partie an Sicherheit.

Leider konnte das Spiel nicht mehr gedreht werden und somit unterlagen die Rother Jungs, den Jungs aus Treuchtlingen mit 26:58.

Auf die Leistungssteigerung soll nun in den kommenden Spielen aufgebaut werden.

U16m

Nach einer langen Corona Pause, startete die Rother u16 Mannschaft am Samstag (12.03.2022) mit ihrem Spiel gegen Treuchtlingen.
Die Rother dominierten das erste Viertel vor allem durch ihre defensive Leistung. In der Offensive wurden leider viele offene Layups verlegt und einfache Punkte verschenkt, was allerdings durch die starke Rebound Leistung der Center ausgebessert werden konnte und letztendlich zu einem 14:0 für die Rother im ersten Viertel führte.
Glücklicherweise wurde diese Konzentration und die defensive Leistung mit in das zweite Viertel genommen. Durch gezielte Pässe und Fast Breaks hat sich die offensive Leistung im zweiten Viertel stark verbessert, offene Layups wurden getroffen und das Teamplay der Mannschaft führte zu schönen Aktionen. Stand zur Halbzeit 46:4.
Das dritte Viertel begann zuerst, vor allem in offensiver Hinsicht, sehr ungenau und gehetzt, was sich glücklicherweise nach etwa drei Minuten änderte und die Rother u16 wieder in ihren ruhigen und präzisen Spielstil zurück verfiel. Defensiv wurden die Erfolge der ersten Halbzeit weiter geführt, durch den Zusammenhalt des ganzen Teams wurde die gegnerische Mannschaft stets aus der Zone hinaus gehalten. Ende des dritten Viertels 72:8.
Das letzte Viertel sollte laut Anweisung des Coaches, ruhig und fair gespielt werden ohne unnötig Verletzungen oder Ähnliches zu riskieren. Die Rother Mannschaft, gestärkt durch den gewonnen Punktabstand, gab noch einmal alles und erreichte durch Fast Breaks und gut gespielte Pässe ein letztendliches Endergebnis von 102:16

Am kommenden Wochenende haben die Jungs aus Roth einen Doppelspieltag. Am Samstag ist Schwabach und am Sonntag Weißenburg zu Gast. Die Jungs sind hoch motiviert und wollen an der vergangenen Leistung anknüpfen.

Share Button

Mit nur 6 Spielerinnen traten die Rother Damen gegen die sehr stark besetzten Gegnerinnen aus Neustadt an der Waldnaab an. Aufgrund von Krankheitsausfällen gingen die Damen nur mit 6 Spielerinnen an den Start. Der Respekt vor der voll besetzten Mannschaft war vor dem Spiel deutlich zu spüren. Trainer A. Berthold motivierte die Spielerinnen und gab vor, sich den Respekt innerhalb der ersten 3 Minuten der Spielzeit zu verschaffen. Dies klappte sehr gut, innerhalb von 4 Minuten stand es 11:2 für die Gastgeberinnen. Endstand nach einem starken ersten Viertel war 24:9. Das zweite Viertel war sehr ausgeglichen und auch die Zuschauer sahen einige schöne Spielzüge der Spieli-Mädels. Die Gegner kamen ein bisschen heran und zur Halbzeitpause stand es: 36:25.

Im 3. Viertel mussten die Gäste aus Neustadt, durch eine super Gemeinschaftsleistung in der Verteidigung, viele Fastbreaks und sehr schöne, ausgespielte Spielzüge hinnehmen. Durch die schwachbesetzte Bank war ein ständiger Wechsel in der Aufstellung zu sehen, was aber dem Spielfluss der Rotherinnen überhaupt nicht beeinflusste. Das 3. Viertel endete mit 54:40.

Im letzten Viertel trafen die Gegnerinnen plötzlich jeden Wurf aus den verschiedensten Positionen. Die Konzentration und die Kondition ließ bei den Rother Damen leider nach und Neustadt kam immer näher. Bei den Rother Mädels fielen die Körbe nicht mehr und es passierten auch einige Leichtsinnsfehler. Dennoch konnten sich die Damen durch die gemeinsame, sehr starke Teamleistung, sowohl in der Offensive als auch Defensive, den Sieg mit 66:58, nach Hause bringen! Es war ein sehr schönes Spiel bei dem jeder punkten konnte!

Leoni Weckwerth (6), Christina Eberle (14), Sabrina Hartl (6), Ina Zehnder (29), Nina Helmschrott (7), Merve Tas (4)

Share Button

„Die beiden wichtigsten Tage deines Lebens sind der Tag, an dem du geboren wurdest, und der Tag, an dem du herausfindest warum“ Mark Twain

Seit  über 43 Jahren  gehörte er zu uns. Wir trauern um unser Ehrenmitglied

Gert Lennert

Gert war immer für seine SpVgg da und hat diese tatkräftig unterstützt. Er war ein besonderer Mensch, der den Verein mit Vorausschau weiter entwickelte. 7 Jahre, von 1984 bis 1991, war Gert unser 1. Vorsitzender. In diese Zeit fiel auch die Planung und Errichtung der neuen Sportanlage mit dem A- und B-Platz und der Sportheimbau an der Sandgasse, die er mit viel Ehrgeiz und Zeitaufwand vorantrieb.

Er erlebte und feierte die sportlichen Erfolge der Fußballabteilung mit dem Gewinn des Bezirkspokals der 1. Mannschaft und der A-Jugend sowie den erstmaligen Aufstieg in die Bezirksliga.

Auch nach seiner Zeit im Vorstand stand er immer mit seiner Erfahrung und seinem Engagement gerne zur Verfügung.

Im April 2015 haben wir Gert für seine Verdienste zum Ehrenmitglied ernannt.

Leider müssen wir nun von ihm Abschied nehmen. Die SpVgg Roth verliert einen sehr guten Freund und Gönner. Gert wird uns immer in Erinnerung bleiben.

Im Namen aller Mitglieder der SpVgg Roth.

Hansi Kraetsch

1. Vorsitzender

Share Button

U16m gewinnt deutlich auswärts gegen Großschwarzenlohe

Mit zwei Aushilfen aus der U14m traten die Jungs der SpVgg am vergangenen Samstag mit neun Spielern gegen Groß´lohe an. Diese hatten lediglich fünf Spieler und waren körperlich deutlich unterlegen.

Nach Anfangs etwas verschlafenen Minuten, konnte ab dem zweiten Viertel ein deutlicher Vorsprung aufgebaut werden. Trotz der klaren Überlegenheit versuchten sich die Spieli Jungs auf ihr eigenes Spiel zu konzentrieren und somit bis zum Schluss konzentriert zu verteidigen und die Angriffe zielstrebig zu vollenden.

Spätestens nachdem ein Spieler von Großlohe sein fünftes Foul beging und die Heimmannschaft somit nur noch zu viert spielte, war das Spiel entschieden.

Somit gewann die U16 mit 85:47 das Spiel deutlich.

Es spielten: Natanael Abramiuc, Finley Frenz, Felix Charvat, Ricco Pletz, Paul Marek Schampera, Henrik Siemon, Silas Dechet, Jorgo-Leon Schneider und Nico Ziegler

Erstes Testspiel für die U10mix in Ansbach

Von links oben: Hanna Gruber, Raphael Barnick, Maximilian Ramirez, Alexander Löw, links unten Mira Weinbeer, Lars Jonas, Luka Suljic und Simon Wiermann

Nachdem das 1. Pflichtspiel im Dezember ansteht, konnten unsere Kleinen beim Testspiel gegen die U10 aus Ansbach ihr Können unter Beweis stellen. Obwohl es nicht für einen Sieg langte, zeigten die Nachwuchsbasketballer aus Roth mit einer großen kämpferischen Leistung, wie gut das neue Team funktioniert. Am 05. Dezember geht es dann nach Schwabach und dieses Mal können die Kinder hoffentlich die ersten Punkte mit nach Hause nehmen.

Share Button

Herren

Erste Saisonniederlage in Erlangen
Am Samstag um 11 Uhr reiste die Spieli nach Erlangen zum Auswärtsspiel bei den Brucklyn Baskets. Nicht mit an Board waren Marten Przybille, der sich einer OP unterziehen wird und Kevin Ploß, der leider beim letzten Spiel umgeknickt ist.
Es fehlte der Spieli etwas an Körperlänge, was sich in den Anfangsminuten bemerkbar machte. Erlangen versuchte den Ball tief zu Spiel und das Post-Up Spiel zu forcieren. Roth fand vor allem durch Daniel Schmidtke ins Spiel, der im 1. Viertel acht Punkte erzielte. Insgesamt ein ausgeglichenes Spiel, das sich auch am Viertelergebnis 18:18 widerspiegelte. 
Im 2. Viertel nutzte Erlangen die Nachlässigkeit der Rother Defense aus, die nicht energisch genug auf die Schützen heranging. Das Offensivspiel hakte ebenfalls etwas, der sonst so gute Spielfluss wollte nicht so recht zustande kommen. So waren es vor allem Einzelaktionen, die die Mannschaft in Schlagdistanz hielt. Ein kurzer Run vor der Halbzeit verkürzte das Ergebnis auf 42:46. Alles offen also.
Die 2. Halbzeit ging schlecht los aus Rother Sicht, Jarle Przybille bekam sein 4. Foul mit einem fragwürdigen Pfiff und bekam so erst einmal eine Pause. Zum Glück für Roth fand Dominik Brändlein jetzt immer besser ins Spiel und konnte im 3. Viertel drei Dreier erzielen. Brucklyn gelang es jedoch den Vorsprung sukzessive auszubauen.
4. Viertel gleiches Bild, fragwürdige Pfiff, Foul Przybille. Ab der 31. Minute war Roth somit ohne ihren Topscorer. Die Mannschaft zeigte jedoch Moral und lehnte sich nochmals gegen die Niederlage auf, am Ende reichten die Kräfte jedoch nicht aus. 84:104 hieß es am Ende aus Rother Sicht. Die Gäste ließen zu viele Körner bei der Reboundarbeit für die deutlich größeren Gastgeber. Insgesamt eine gute Leistung, auf das Rückspiel ist man schon sehr gespannt.
Für Roth spielten:
Schmidtke, D. (28), Brändlein (24 / 4 Dreier), Przybille, J. (11/3),  Ploß, P. (9), Böhm, M. (7/1), Hönsch, C. (3/1), Nikqi, B. (2) und Mauderer, P. 

Jugend

U16m verliert in Schwabach

Das Spiel begann hektisch und es gelang uns zunächst nicht recht ins
Spiel zu finden. Erst ab der 3. Minute konnten auch wir punkten und bis
zum Ende des 1. Viertels sogar mit 16:13 in Führung gehen. Zu dieser
Zeit leisteten wir gute Defensearbeit und bauten unser Spiel ruhiger
auf. Aber viele nicht geahndete Fouls an unseren Spielern und im
Gegenzug viele Pfiffe gegen uns, ließen die Emotionen zwischenzeitlich
immer wieder hochkochen. Auch hierdurch ging der Schwung im zweiten
Viertel wieder verloren. Die Gegner punkteten jetzt regelmäßig, wogegen
wir bis zur Halbzeit nur noch einen Korb erzielten und 6 Freiwürfe
vergaben. Pausenstand 18:29 für Schwabach.

Nach der Halbzeit starteten wir wieder zu hektisch mit vielen
Ballverlusten und wenigen erfolgreichen Abschlüssen. Im weiteren Verlauf
gelang es zwar die Defense zu stabilisieren und durch konsequenteren Zug
zum Korb selbst wieder zu punkten. Das Aufbäumen kam jedoch zu spät und
auch die Freiwurfquote von 4:21 half nicht, den Rückstand noch
wettzumachen, sodass das Spiel letztendlich mit 48:58 verloren ging.

U18w unterliegt in Weißenburg

Im zweiten Saisonspiel musste die U18 in Weißenburg antreten. Nach der deutlichen Niederlage im ersten Spiel wollten die Rother einiges wieder gut machen. Im ersten Viertel war das Spiel relativ ausglichen und es wurde gut gegen die körperlich Überlegenen Weißenburger mitgehalten. Den Start in das zweite Viertel verschlief man jedoch und so konnte Weisenburg den Vorsprung bis zur Halbzeit auf 34:18 ausbauen.

In der zweiten Halbzeit wehrten sich die Rother mit allen Kräften gegen die drohende Niederlage, doch gegen körperlich Überlegenen Gastgeber fand man keine Mittel. So kassierte man sehr häufig Punkte durch zweite und dritte Chancen. Trotz der am Ende deutlichen 78:36 Niederlage kann man sagen, dass bis zur letzten Sekunde alles gegeben wurde und man trotz körperlicher Unterlegenheit gut dagegengehalten hat.

Für das letzte Spiel der Hinrunde muss man in zwei Wochen bei Tuspo Nürnberg ran und versucht an die sehr gute Leistung im ersten Viertel anzuknöpfen.

Share Button